Sie sind hier: Startseite > Ergebnisse > Ergebnisse 2015

 Ergebnisse 2015

Hier kommen die Wettkampfergebnisse für 2015. Die Reihenfolge folgt der Aktualität, d. h. die jüngsten Ergebnisse stehen am Anfang, die älteren Ergebnisse am Ende.)

Weltmeisterschaften Ironman auf Hawaii/USA - 10. Oktober 2015

Zwei Bremerinnen hatten sich dieses Jahr für die Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii qualifiziert - und beide haben gefinisht, wie 97,5 % der 2.367 Starterinnen und Starter
Mit Zeiten von 10:47 bzw. 10:48 Std. hatten sich Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) in Frankfurt und Lena Ischebeck in Kopenhagen qualifiziert. Dass diese Zeiten unter den klimatischen Bedingungen auf Hawaii nicht zu erreichen sein werden war klar. Aber für Lena lief es bestens: Beim Schwimmen war sie zwar 14 Min. langsamer als in Kopenhagen, aber auf dem Rad und insbesondere beim Marathon lief es bestens. Mit 11:41:44 Std. (1:19:44/4:09/6:03:23/5:56/4:08:32) belegte sie Gesamtplatz 1.270 und in der Frauenwertung Platz 226 (von 662 Frauen). Auch in ihrer Altersklasse 18-24 war sie mit Rang 7 hervorragend dabei. Bei Anke liefen das Schwimmen, das Radfahren und die beiden Wechsel super. Beim Laufen kam dann allerdings der große Einbruch und sie musste viel gehen. Nach 13:52:22 Std. (1:09:11/2:50/6:02:03/3:49/6:34:29) finishte sie auf Gesamtplatz 1.830 bzw. auf Platz 488 der Frauen. In ihrer TW40 belegte sie Rang 80.

Ironman Barcelona/Spanien - 4. Oktober 2015

Sein Vorsatz war es, sich für die Ironman-Weltmeisterschaften auf Hawaii 2016 zu qualifizieren - und es hat geklappt:35 Konkurrenten hatte Bernd Rennies (Bremen 1860) in seiner Altersklasse TM 60.Als relativ schlechter Schwimmer musste er das Starterfeld von hinten aufrollen. Auf dem 8. Platz lag er nach dem Schwimmen im Mittelmeer. Auf dem Rad machte er mit einem Schnitt von 35,6 km/h 4 Plätze gut.Und die letzten drei Konkurrenten holte er sich beim Marathon. Nach 10:27:02 Std. (1:14:01/6:56/5:03:08/1:48/4:01:09) überquerte er die Ziellinie und ergatterte den einzigen Slot für Hawaii 2016.
Schneller als Bernd war ein Ex-Bremer: Marek Jaskolka (früher SG Findorff-Bremen) war bei den Profis am Start. Nach 8:14:37 Std. (47:36/2.02/4:30:00/0:43/2:54:16) finishte er auf Platz 6.

Trans Vorarlberg Triathlon in Bregenz/Österreich - 5. September 2015

In Österreich startete Jonas Czwikla von den Uni Triathlöwen Bremen beim diesjährigen Trans Vorarlberg Triathlon. Der Wettkampf begann traditionell in Bregenz mit 1,2 km Schwimmen im Bodensee. Es folgte eine 93 km lange Radstrecke mit 2.000 Höhenmetern über den auf 1.675m gelegenen Hochtannenbergpass. Abschließend wurden 12 profilierte Kilometer in Lech gelaufen.  Bei Nieselregen und Temperaturen zwischen 12°C in Bregenz und 5°C auf dem Hochtannenbergpass erreichte Jonas Czwikla nach 4:54:10 Std (20:08/3:24:20/1:02:40) auf Platz 58 das Ziel.

Ironman 70.3-Weltmeisterschaften in Zell am See/Österreich - 30. August 2015

Eine Hitzeschlacht waren die Weltmeisterschaften des Itronman 70.3 in Österreich. Dies und der 15 km lange Anstieg auf der Radstrecke - machten den Wettkampf für viele Starter zu einem langen Wettkampf. Das trifft auch für Manfred Hinzmann (Triathlon Club Bremen) zu, der sich im Herbst letzten Jahres auf Rügen in der TM75 für die WM qualifiziert hatte.
Nach dem Schwimmen lag er in seiner Altersklasse noch auf Platz 3. Auf dem Rad büßte er einen Platz ein und beim Laufen evenfalls. Als 5. der TM75 beendete er den Wettkampf nach 7:50:25 Std. (42:59/8:53/3:45:01/8:32/3:05:00).

25. Oldenburger "Bären"-Triathlon in Bad Zwischenahn (mit Bremer Landesmeisterschaften Sprinttriathlon) - 30. August 2015

Seine letzten diesjährigen Landesmeisterschaften trug der Bremer Triathlon Verband in Bad Zwischenahn über die Sprintdistanz (0,75 - 27 - 5,4 km) aus - bei 19,5 Grad Wassertemperatur in Bad Zwischenahner Meer und anfänglichem Regen waren es nicht ganz ideale Triathlon-Wetterbedingungen für die fast 30 Starter/innen.
Ein Start-Ziel-Sieg feierte Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) mit den besten Splitzeiten in allen drei Disziplinen. Insgesamt benötigte sie 1:21:33 Std. (11:45/46:43/23:04). Janine Kaiser (Uni Triathlöwen Bremen) lag nach dem Schwimmen noch auf Position 3. Auf dem Rad verbesserte sie sich dann um einen Platz und wurde nach 1:27:19 Std. (15:32/48:28/23:18) Vize-Landesmeisterin vor Wiebke Overbeck (ebenfalls Uni Triathlöwen Bremen, die 1:32:46 Std. (12:58/51:22/28:25) benötigte.
Bei den Männern errang Henrik Endl (Uni Triathlöwen Bremen) seinen vierten Landesmeistertitel in diesem Jahr (nach Duathlon, Mitteltriasthlon und Olympischer Distanz).Dem Zwischenahner Meer entstieg er als 4. Bremer Mann.Mit dem besten Radsplit fuhr er bis zum zweiten Wechsel auf Platz 2 vor - zwei Sekunden hinter seinem Vereinskameraden Jonas Czwikla. Und mit der zweitbesten Laufzeit sicherte er seinen Landesmeistertitel ab. Insgesamt benötigte er 1:15:11 Std. (12:24/41:41/21:05). Jonas Czwickla folgte nach 1:17:24 Std. (11:39/42:25/23:19). Das Podium komplettierte Thorben Preikschat (ATS Buntentor), der mit dem besten Laufsplit sich von Platz 7 auf Platz 3 verbesserte und nach 1:18:32 Std. (13:02/45:03/20:27) ins Ziel kam.

Ironman Copenhagen /Dänemark - 23. August 2015

Ein  Vater zusammen mit seiner Tochter gemeinsam am Start einer Ironman-Veranstaltung - das gibt es sicherlich höchst selten. Aber Hannes und Lena Ischebeck (beide Uni Triathlöwen Bremen) haben das beim Ironman in Copenhagen gebracht.
Und Lena war verdammt schnell: 10:48:57 Std. (1:05:34/4:51/5:32:39/4:08/4:01:45)  benötigte sie für die Gesamtdistanz. Damit belegte sie den 32. Gesamtplatz bei den Frauen und wurde 2. ihrer Altersklasse TW 18-24. Da die AK-Siegerin den Hawaii-Slot nicht haben wollte, wird Lena nun am 10. Okttober bei den Weltmeisterschaften in Kailua-Kona dabei sein. Lena war nur eine Minute langsamer als die diesjährige schnellste Bremer Ironwoman, Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) beim Ironman Frankfurt.
Ihr Vater Hannes war in allen drei Disziplinen und auch bei beiden Wechseln deutlich langsamer. Er finishter nach 12:25:25 Std. (1:38:45/9:01/5:50:09/5:29/4:42:01). In der TM50 positionierte er sich damit auf Platz 115 bzw. auf dem 1.416. Rang der Männer. Zwischen Lena und Hannes positionierte sich Lenas Freund Alexander Stange (ebenfalls Uni Triathlöwen Bremen). Es kam nach 11:26:20 Std. ins Ziel (1:01:14/6:05/5:35:12/5:32/4:38:17) und belegte Gesamtplatz 895 (41.TM 18-24).

Allgäu-Triathlon in Immenstadt - 16. August 2015

Unter der neuen Regie von Hannes Hawaii Tours fand der über Jahhrzehnte bewährte Allgäu-Triathlon statt. Bernd Rennies (Bremen 1860) nutzte die Classic-Distanz (1,9 - 84 - 21 km) als Testwettkampf für seinen Start beim Iron man Barcelona Anfang Oktober. Und der Test ist gelungen. Im Gesamtfeld der 426 Finisher/innen belegte er Gesamtplatz 108 der insgesamt 359 gefinishten Männer. Seine Gesamtzeit war 5:10:28 Std. Damit gewann er souverän seine Altersklasse TM 60 mit fast 40 Min. Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Ravensburger Triathlon - 9. August 2015

Seinen Urlaub in Bayern nutzte Ronald Gerber (Uni Triathlöwen Bremen) zu einem Start bei Triathlon in Ravensburg. Angesichts von 38 Grad Lufttemperatur und kurzen, aber knackigen Anstiegen auf der Radstrecke entschied er sich für den Sprinttriathlon (0,75 - 24 - 5 km). Nach 1:35:58 Std. (13:20/52:55/29:42) finishte er auf Platz 85 (14. TM 50).

NordseeMan Wilhelmshaven - 9. August 2015

Zwei Bremer Uni-Triathlöwen waren in Wilhelmshaven auf der Mitteldistanz (1,9 - 90 - 21.1 km) unterwegs. Schnellster war Jonas Czwickla, der 4:41:28 Std. (28:38/2:25:44/1:47:05) benötigte und damit auf Gesamtplatz 21 (5. TM25) finishte. Sein Vereinskamerad Heiko Dobrinski benötigte 5:01:45 Std. (31:51:2:47:25/1:42:27) und belegte Platz 59 (10.TM40).

4. GEWOBA City Triathlon Bremen (mit Bremer Landesmeisterschaften Olympische Distanz - 9. August 2014

Mit Start-Ziel-Siegen wurden die Landesmeistertitel über die Olympische Distanz (1,5 - 40 - 10 km) von Henrik Endl und Lena Ischebeck (beide Uni Triathlöwen Bremen)) errungen.
Lena Ischebeck hatte beim Schwimmausstieg einen Rückstand von lediglich 25 Sekunden auf ihre Vereinskollegin Britta Uhde. Auf dem Rad machte sie den Rückstand aber schon wett und ging aus dem 2. Wechsel mit einem Vorsprung von 4 Minuten vor Sabine Schick (Triathlon Club Bremen) auf die Laufstrecke. Sabine war mit der besten Radzeit vom 4. Platz nach dem Schwimmen auf den 2. Platz vorgefahren. Nach 2:26:18 Std. (26:50/3:23/1:08:26/4:37/43:00) kam Lena Ischebeck zum 3. Mal in Folge zum Landesmeisterin-Titel. Für Sabine Schick als Vize-Landesmeisterin zeigte die Uhr beim Zieleinlauf 2:37:13 Std. an (32:12/3:21/1:05:12/6:26/50:00). Das Podium komplettierte Dorle Martischewsky (Uni Triathlöwen) mit 2:45:10 Std. (30:04/4:22/1:13:16/5:17/52:09). Lena und Sabine gewannen auch ihre Altersklassen TW20 bzw.TW25. Weitere AK-Siegerinnen wurden Katharina Tiemann (Uni Triathlöwen Bremen) in der TW30 mit der Zeit von 3:14:37 Std. und Christiane Prochatzki (SV Bremen 10) nach 3:21:39 Std.

Bei den Männern hatte sich bis zum 2. Wechsel ein Trio abgesetzt, das in der gleichen Reihenfolge über die Ziellinie kam. Souverän siegte Henrik Endl (Uni Triathlöwen Bremen) mit den besten Splitzeiten in allen drei Disziplinen. 2:09:15 Std. (26:53/2:31/59:29/3:34/36:46) zeigte die Zieluhr für ihn an, was ein spoveräner Sieg war. Zweiter wurde Thorben Preikschat (ATS Buntentor) nach 2:17:58 Std. (29:17/3:06/1:03:56/3:59/37:38). Das Podium komplettierte der jüngste Landesmeisterschaftstarter Lennart Klocke (Uni Triathlöwen Bremen) mit der Zeit von 2:22:37 Std. (30;05/3:00/1:04:31/4:23/40:36). Alle drei gewannen auch ihre Altersklassen TM35, TM30 und TM25.. Weitere Altersklassen-Landesmeister wurden:
Platz 4 gesamt (1. TM60): Bernd Rennies (Bremen 1860) - 2:24:19 Std.
Platz 6 gesamt (1. TM45): Henning Frers (Radclub Bremen) - 2:27:45 Std.
Platz 8 gesamt (1. TM50): Thorsten Kammeier (Uni Triatlöwen Bremen) - 2:36:42 Std.
Platz 18 gesamt (1. TM75): Manfred Hinzmann (Triathlon Club Bremen) - 3:16:16 Std.

NordseeMan Wilhelmshaven (mit eleven sportswear TOUR - Triathlon-Landesliga) - 8. August 2015

Den Sack zu gemacht für den Aufstieg in die Triathlon-Regionalliga Nord hat die Männer-Mannschaft der Uni Triathlöwen Bremen (UTB) beim letzten Wettkampf der niedersächsischen Landesliga über die Sprtintdistanz (0,75 - 20 - 5 km). Mit dem 3. Sieg bei fünf Wettkämpfen (nach einem 17. und einem 3. Platz) hatten die 37 konkurrierenden Mannschaften keine Chance mehr. Die Stärke der Triathlöwen liegt nicht darin, dass sie 1 oder 2-Spitzen-Triathleten haben, die in der Einzelwertung auf Podiumsplatzierungen kommen, sondern über eine breite Spitze verfügen, deren Mitglieder immer wieder Top-20-Platzierungen gelingen.
So war es auch in Wilhelmshaven. Die zweite Bremer Herren-Mannschaft vom Triathlon Club Bremen (TCB) dagegen blieb wie in den vorangegangenen vier Wettkämpfen am Ende des zweiten Drittels der insgesamt 38 Männer-Mannschaften und schloss die diesjährige Landesliga auf Rang 23 ab (Einzelplatzierungen: 22./25./26./23./13.)  Hier die Platzierungen der Bremer Starter in Wilhelmshaven im Einzelnen:
6. Platz: Julian Schröder (UTB)  - 1:04:09 Std.
7. Platz: Nils Hildebrandt (UTB) - 1:04:09 Std.
12. Platz: Henrik Endl (UTB) - 1:05:05 Std.
17. Platz: Jörn Schumm (UTB) - 1:05:55 Std.
22. Platz: Niclas Nowotny (UTB) - 1:06:33 Std.
29. Platz: Rainer Koschke (UTB) - 1:07:42 Std.
58. Platz: Tobias Kantner (UTB) - 1:09:42 Std.
60. Platz: Lennart Klocke (UTB) - 1:09:48 Std.
63. Platz: Lüder Kruse (TCB) - 1:10:07 Std.
84. Platz: André Oellrich (TCB) - 1:11:14 Std.
94. Platz: Maik Borchers (TCB) - 1:12:09 Std.
104. Platz: Jens Roeder (TCB) - 1:12:34 Std.
111. Platz: Justus Rehkugler (UTB) - 1:12:54 Std.
128. Platz: Jiri Kostka (TCB) - 1:14:23 Std.
130. Platz: Arne Beiss (TCB) - 1:14:33 Std.
152. Platz: René Abé (UTB) - 1:16:29 Std.
161. Platz: Andreas Werkmann (TCB) - 1:17:20 Std.
189. Platz: Holger Hilken (UTB) - 1:21:04 Std.

Nicht so erfolgreich wie die Männer-Mannschaften waren die Frauen-Mannschaften des TCB und der UTB. Sie blieben weiterhin im letzten Drittel der 18 Frauen-Mannschaften. Die TCB-Frauen rangieren auf Platz 13, die Uni Triathlöwinnen auf Platz 15. Die Platzierungen/Zeiten im Einzelnen:
23. Platz: Wiebke Overbeck (UTB) - 1:17:31 Std.
32. Platz: Irmela Ubben (TCB) - 1:19:01 Std.
35. Platz: Lisa Banz (TCB) - 1:19:20 Std.
44. Platz: Verena Vornahme (UTB) - 1:20:65 Std.
45. Platz: Britta Uhde (UTB) - 1:20:58 Std.
49. Platz: Mirtka Lehrer (TCB) - 1:21:31 Std.
51. Platz: Hannah Klein (UTB) - 1:21:51 Std.
73. Platz: Nina Müllner (TCB) - 1:226:35 Std.
85. Platz: Katharina Tiem,ann (UTB) - 1:30:42 Std.
90. Platz: Margrit Rudolph (UTB) - 1:40:07 Std.

Triathlon an der Thülsfelder Talsperre - 2. August 2015

Drei Mitglieder der Uni Triathlöwen Bremen waren an der Thülsfelder Talsperr am Start bei der etwas verkürzten Olympischen Distanz (1 - 40 - 10 km). Schnellster war Thorsten Kammeier, der nach 2:20:22 Std. (21:50/1:09:51/48:11) Gesamtplatz 37 (5.TM50) belegte. Ihm folgten Andreas Wilhelm mit 2:28:54 Stdf. auf Platz 63 (16.TM45) und Alexander Wolpers mit 2:33:37 Std. auf Platz 71 (8.TM30).

OstseeMan in Glücksburg - 2. August 2015

Sechs Bremer Triathleten aus drei Vereinen finishten bei der nördlichsten Langdistanz in Deutschland. Und einem gelang eine Platzierung unter den ersten 10 %: Thorben Rohlfs (Radclub Bremen) verbesserte sich gegenüber seinem ersten Start Anfang Juni in Hannover um 3 Minuten auf 10:11:46 Std. (1:23:12/4:57:05/3:45:16). Damit belegte er Platz 44 (7. TM35). Dann folgten:

64. Platz (14,TM40): Andreas Römhild (OSC Bremerthaven) - 10:25:25 Std. (1:12:46/5:09:51/3:56:52)
120. Platz (10. TM50): Dietzmart Ubben (Triathlon Club Bremen) - 11:04:12 Std. (1:14:32/5:41:17/3:58:58)
131. Platz (13, TM50): Bernhard Weber (Triathlon Club Bremen - 11:12:58 Std. (1:08:46/5:28:10/4:27:08)
197. Platz (7. TM20): Timm Ulrichsen (Triathlon Club Bremen)  - 11:56:51 Std. (1:04:30/5:32:45/5:11:16)

swb-Silbersee-Triathlon in Stuhr - 26. August 2015

Über 50 Bremer Triathletinnen und Triathleten waren bei den Wettbewerben am Silbersee am Start.
Los ging es morgens um 9.00 Uhr über die Olympische Distanz (1,5 - 40 - 10 km). Bei den Frauen übernahm Anke Schmitz-Elvenisch (OSC Bremerhaven) schon auf dem Rad die Führung, die sie bis zum Ziel nicht mehr abgab. Ihren Sieg erzielte sie mit der Gesamtzeit von 2:13:05 Std. (22:52/1:05:09/41:50) und damit gewann sie natürlich auch ihr Altersklasse TW40. Zweitbeste Bremerin war Lena Ischebeck (Uni Triathlöwen Bremen), die 2:24:32 Std. (24:32/1:09:53/44:51) benötigte, was zu Gesamtplatz 15 (3.TW20) reichte. Sabine Schick (Triathlon Club Bremen) folgte 5 Minuten später (2:29:38) auf Platz 28 (4.TW45). Weiter finishten:
43. Platz (9.TW45): Irmela Ubben (Triathlon Club Bremen) - 2:33:48 Std.
46. Platz (6.TW30): Wiebke Overbeck (Uni Triathlöwen Bremen) - 2:24:35 Std.
80. Platz (16.TW25): Lisa Sendzik (Uni Triathlöwn Bremen - 2:43:52 Std.
83. Platz 17.TW25): Lisa Banz (Triathlon Club Bremen) - 2:44:18 Std.
86. Platz (13.TW20): Dorle Martischewsky (Uni Triathlöwen Bremen) - 2:45:38 Std.
103. Platz (13. TW30): Jasmin Mickein (Triathlon Club Bremen) - 2:51:29 Std.
104. Platz (10. TW35): Michelle Wagener (Uni Triathlöwen Bremen) - 2:52:36 Std.
111. Platz (12. TW35): Saskia Denise Fischer (OSC Bremerhaven) - 2:55:01 Std.
114. Platz (13.TW35):Nina Müllner (Triathlon Club Bremen) - 2:56:31 Std.
125. Platz (18. TW30): Katharina Tiemann (Uni Triathlöwen Bremen) - 3:03:40
127. Platz (18. TW40): Maike Doden (Triathlon Club Bremen) - 3:07:46 Std.
129. Platz (5. TW50): Birgit Euler (SV Bremen 10) - 3:10:24 Std.
Die Olympische Distanz zählte dieses Jahr zur eleven sportswear TOUR-Triathlon Landesliga, in der der TCB und die UTB mit Mannschaften vertreten sind. Die Uni Triathlöwinnen belegten am Silbersee den 8. Platz und die TCB-Frauen Platz 9.

Beri den Männern waren fast 400 Triathleten über die Olympische Distanz am Start. von den Bremern gelang vier Startern eine Top 30-Platzierung - alle von den Uni Triathlöwen Bremen. Die Ergebnisse im Einzelnen:
14. Platz (2. TM35): Henrik Endl  (UTB) - 2:05:33 Std. (25:21/1:00:11/37:10)
20. Platz (6. TM20): Julian Schröder (UTB) - 2:06:39 Std. (21:07/1:03:51/39:16)
22. Platz (2. TM40): Jörn Scvhumm (UTB) - 2:06:56 Std. (25:29/1:00:16/37:23)
30. Platz (6. TM30): Nils Hildebrandt (UTB) - 2:08:04 Std.
40. Platz (10. TM30):Fabian Neugebauer (UTB) - 2:09:33 Std.
112. Plastz (17. TM25): Tobias Kantner (UTB) - 2:18:33 Std.
117. Platz (15. TM35): Sven Kruse (SV Bremen 10) - 2:18:56 Std.
119. Platz (17. TM45): Sascha Wächter (TCB) - 2:19:03 Std.
123. Platz (18. TM35): Oliver Blau (UTB) - 2:19:13 Std.
140. Platz (15. TM50): Carl-Heinz Meyer-Frese (SV Bremen 10) - 2:20:04 Std.
156. Platz (28. TM45): Jens Roeder (TCB) - 2:21:10 Std.
167. Platz (20.TM25): André Oellrich (TCB) - 2:21:59 Std.
184. Platz (26. TM40): Heiko Dobrowski (UTB) - 2:23:29 Std.
187. Platz (28. TM40): Maik Borvhers (TCB) - 2:23:48 Std.
195. Platz (29. TM40): Peter Gerken (OT Bremen) - 2:24:57 Std.
212. Platz (25. TM25): Ruben Mohrs (UTB) - 2:27:10 Std.
219. Platz (36. TM30): Lars Wolber (TCB) - 2:28:18 Std.
226. Platz (35. TM40); Ole Rosenau (Bremer Sport-Club) - 2:28:58 Std.
232. Platz (39. TM30): Christophe Bregeon (TCB) - 2:29:26 Std.
244. Platz (6. TM55): Andreas Werkmann (TCB) - 2:31:10 Std.
250. Platz (26. TM25):Tobias Schröder (SBV Bremen 10) - 2:31:57 Std.
257. Platz (43. TM40): Peer Görke (Bremer Sport-Club) - 2:32:34 Std.
289. Platz (54. TM45): Holger Hilken (UTB) - 2:35:43 Std.
302. Platz (57. TM45): Olaf Sempf (UTB) - 2:37:45 Std.
311. Platz (44.TM30): Konstantin Nagorny (OSC Bremerhaven) - 2:39:04 Std.
314. Platz (42. TM50): Christzian Rolf (SV Bremen 10) - 2:39;31 Std.
331. Platz (46. TM30): Alexan dert Sonn enberg (UTB) - 2:43:04 Std.
357. Platz (6. TM60): Bernd Damitz (SG Findorff-Bremen) - 2:49:53 Stzd.
384. Platz (1. TM75): Manfred Hinzmann (TCB) - 3:07:37 Std.
Durch die guten Einzelplatzierungen konnten die Uni Triathlöwen erneut die Triathlon-Landesliga gewinnen und liegen in der Zwischenwertung nach 4 Wettkämpfen weiterhin auf Platz 1. Die TCB-Herren belegten in Stuhr den 23. Platz.

Berm Sprinttriathlon der Männer gelang Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) eine Top-10-Platzierung und der Sieg in der TM50. Er finishte nach 1:02:21 Std. (7:59/33:22/18:34) auf Rang 8.Weiter finishten:
12. Platz (3. TM30): Andrew Plews (Triathlon Club Bremen) - 1:06:03 Std.
19. Platz (5. TM30): Sebastian Schönewolf (OT Bremen) - 1:08:24 Std.
20. Platz (3. TM35): Torsten Haag (Bremischer Schwimmverein) - 1:08:51 Std.
23- Platz (4. TM35): Henning Rohlfs (Radclub Bremen) - 1:09:23 Std.
Beim Sprinttriathlon der Frauen erreichte Janine Kasiser (Uni Triathlöwen Bremen) ebenfalls eine Top-10-Platzierung und der Sieg in der TW35. Sie finishte nach 1:11:42 Std. (10;43/37:55/19;58) auf Rang 7. Weiter finishten:
23. Platz(2. TW50):  Birgitt Müller (OSC Bremerthaven) - 1:29;59 Std.
24. Platz (1.TW55): Christiane Prochatzki (SV Bremen 10) - 1:34:06 Std.
27. Platz (): Lutz Wiese Bremer Sport-Club) - 1:11:59 Std.
28. Platz (2.TM55): Miroslaw Longowski (OT Bremen) - 1:12:27 Std.
31. Platz (3. TM50): Marcel Abdorf (SG Findorff-Bremen) . 1:13:16 Std.
34. Platz (3. TM45): Ulf Harnack (OT Bremen) - 1:14:07 Std.
35. Platz (4. TM45): Michael Leuze (Uni Triathlöwen Bremen) - 1:14:43 Std.
38. Platz (8. TM30):Mirco Adler (Triathlon Club Bremen) - 1:16:19 Std.
39. Plaztz (5. TM50): Thorsten Kammeier (Uni Triathlöwen Bremen) - 1:17:13 Std.
40. Platz (9. TM30): Stefan Grevecke (Triathlon Club Bremen) - 1:17:14 Std.
42. Platz (7. TM50): Volker Rohlfs (Uni Triathlöwen Bremen) - 1:17:24 Std.

 

Deutsche Meisterschaften Triathlon der Jugend & Junioren in Verl - 19. Juli 2015

Mit fünf Teilnehmern/innen bei den Deutschen Meisterschaften des Nachwuchses war der Bremer Triathlon Verband quantitativ so stark vertreten wie schon lange nicht mehr. Qualitativ hat der Bremer Nachwuchs allerdings leider nichts zu bestellen, denn aus den meisten anderen Landesverbänden kommen überwiegend Kaderathletinnen und -athleten, die eine professionelle Betreuung durch ihre Landes- und Heimtrainer haben. Das olymische Motto "Dabei sein ist alles" war also die Devise der Bremer.
Bei der weiblichen Jugend B starteten die Zwillinge Lea und Frederike van Beek (OT Bremen) über die Distzanz von 0,4 - 10 - 2,5 km, Mit einer Sekunde vor ihrer Schwester platzierte sich Lea vor Frederike - 37:26 Min. (8:16/17:49/11:22) bzw. Platz 50 gegenüber 37:27 Min. (8:17/17:47/11:23) und Platz 51.
Die A-Jugendlichen hatten 0,75 - 20 - 5 km als Strecke vor sich. Bei der weiblichen Jugend war Merle Staschen (OSC Bremerhaven) am Start und finishte nach 1:25:05 Std. (18:34/39:51/26:41) auf Rang 55. Bei den männlichen jugendlichen mussten die beidfen Bremer Starter leider auch mit hinteren Plätzen vorlieb nehmen: Justus Rehkugler (OT Bremen) kam nach 1:07:20 Std. (13:58/32:26/20:38) auf Platz 67 und Felix Simon (ATS Buntentor) finishte nach 1:09:06 Std. (15:34/33:12/20:21) auf Platz 69.

Zürich-Triathlon (5150 Event) - 18. Juli 2015

Seinen mehrwöchigen Europaaufenthalt nutzte der in Brasilien lebende Joachim Doeding (SG Findorff-Bremen) zum Start über die Olympische Distanz in Zürich). Bei über 25 Grad Wassertemperatur galt beim Schwimmen ein Neoverbot.
Wie immer musste Joachim nach dem Schwimmen das Starterfeld von hinten aufräumen. Als 147. kam er aus dem Zürich-See und auf dem Rad konnte er auch noch keine Plätze gut machen. Beim ab schließenden Laufen flog er aber an sehr vielen Konkurrenten vorbei und finishte als 75. (3.TM55).

Familientriathlon Schwarme - 12. Juli 2015

Durchwachsen war das Wetter beim Triathlon in Schwarme. Das Wasser im Freiubad war mit 24 Grad das wärmstste. Die Luft wurde im Laufe des Tages zwar auch ganz angenehm, aber der 1 1/2-stündige Regen hätte wirklich nicht sein brauchen. Trotzdem hat das die wenigsten vorangemeldeten Triathleten von einem Start abgehalten.

Beim Volkstriathlon (0,48 - 20 - 5 km) gelang Robert Klichowicz (Uni Triathlöwen Bremen) sich auf Platz 3 des Podiums zu positionieren und seine Altersklasse TM40 zu gewinnen. 1:03:35 Std. (7:31/36:08/19:56) war seine Zeit. Nicole Lüderitz (SV Bremen 10) benötigte 1:25:24 Std. und ereichte in der Frauenwertung Rang 18 (5.TW30).
Über die gleiche Distanz - wenn auch in einem separaten Rennen - startete Felix Simon (ATS Buntentor). Er ereichte nach 1:04:42 Std. (8:44/36:01/19:57) Platz 5 und gewann die männliche Jugend A. Für ihn war es ein Testwettkampf für die Deutschen Meisterschaften am 19. Juli in Verl/NRW.
Gleiches galt für die Zwillinge Lea und Fredetike van Beek (OT Bremen), die die Disztanz von 0,24 - 10 - 2 km zu bewältigen hatten. Jewils nur wenige Sekunden trennten die beiden während des gesamten Wettkampfs. Am Ende hatte Lea mit 34:20 Min. (3:57/20:52/9:31) knapp die Nase vor ihrer Schwester Frederike (34:27 Min.).

Challenge Roth - 12. Juli 2015

Zwei Bremer Triathletinnen und neun Triathleten waren auf der Langdistanz in Roth am Start; Und acht haben gefinisht.Schnellster war Jörn Schumm (Uni Triathlöwen Bremen). Er finishte nach 9:31:39 Std. (1:11:16/4:25/4:54:47/2:09)3:19:05) auf Gesamtplatz 85 (11.TM40). Thomas Bonesky (Triathlon Club Bremen) platzierte sich unter die Top-500, d. h. unter die ersten ca. 20 % der Starter. Seine Gesamtzeit war 10:39:19 Std. (1:15:30/3:22/5:52:18/3:01/3:25:10), was ihn  auf Platz 473 (110.TM30) brachte. Drittschnellster Bremer war Tholrben Preikschat (ATS Buntentor. Er benötigte insgesamt 10.43:19 Std. (1:10:26/3:50/5:15:47/1:57/4:11:22)., was ihn auf Platz 524 (122.TM30) brachte. Eine knappe halbe Stunde später folgte ihm der älteste Bremer Starter: Carl-Heinz Meyer-Frese (SV Bremen10), der 11:11:01 Std (56:39/3:26/5:30:24/3:49/4:36:51) benötigte. Das machte Gesamtrang 799 (36.TM50) aus.

Die vier anderen Bremer Finisher kamen innerhalb von 44 Minuten über die Ziellinie. Im Einzelnen:
Platz 1.439 (126.TM50): Dirk Brettschneider (OSC Bremerhaven) - 12:14:51 Std.
Platz 1.567 (351.TM45): Nils Schmidt (Osc Bremerhaven) - 12:29:51 Std.
Platz 1.618 (260.TM30): Carsten Kelbling (Triathlon Club Bremen) - 12:35:49 Std.
Platz 254 (26.TW50): Claudia Barg (OSC Bremerhaven) - 12:58:40 Std.

Challenge-forAll in Roth - 11. Juli 2015

Der Challenge Roth als Zuschauer beiwohnen und im Vorfeld noch selbst starten - das war die Devise für die Familien Staschen aus Bremerhaven und Rehkugler aus Bremen bzw. für die jugendlicher Kinder, dier den Challenger Sprint (0,75 - 20 - 5 km) als Formtest und Aufbauwettkampf für die Deutschen Meisterschaften der Jugend & Junioren eine Woche später nutzten. Beride platziertzen sich in der ersten Hälfte des Starterfeldes.
Justus Rehkugler (OT Bremen) kam als 8. nach 1:07:08 Std. ins Ziel und Merle Staschen (OSC Bremerhaven)  erzielte nach 1:23:10 Std. Rang 5.

Triathlon-Europameisterschaften Sprint-Triathlon in Genf/Schweiz - 10. Juli 2015

Nicht ganz so wie erhofft verlief für den für den Österreichischen Triathlon-Verband startenden Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) der Sprint-Triathlon bei den Europameisterschaften in  der Schweiz (0,75 - 20,4 - 5 km). Von einem Podiumsplatz - wie in den letzten Jahren bei Europa- und Weltmeisterschaften in der TM45 - trennten ihn dieses Mal in der TM50 1:19 Minuten. Mit der Gesamtzeit von1:12:28 Std. (12:54/2:15/37:25/1:25/18:27) reichte es diese Mal "nur" zu Platz 8 in der TM50 bei 65 Startern. Nach dem Schwimmen entstieg er dem Genfer See auf Platz 10. In seiner stärksten Disziplin - dem Radfahren - war die Konkurrenz dieses Mal deutlich schneller, denn er leistete nur die 15.-beste Zeit. Denn er hatte sich für den 700 m langen Anstieg mit 15 % Steigung , der 3 x bewältigt werden musste, materialmäßig nicht richtig ausgerüstet. Mit seiner kleinsten Übersetzung von 39/23 übersäuerte er. Mit dem zweitschnellsten 2. Wechsel und der drittbesten Laufzeit konnte er sich aber noch auf den 8. Platz in der TM50 nach vorne verbessern.

Sparkassen-Triathlon Carolinensiel - 5. Juli 2015

Viele Starter beim Volkstriathlon in Carolinensiel (0,6 - 20 - 5,5 km) waren froh, nicht für den Ironman in Frankfurt gemeldet zu haben.Das galt auch für die fünf Bremer aus fünf Bremer Vereinen, die dort am Start waren. Bei 24,1 Grad Wassertemperatur in dem Harle-Fluss galt zwar auch eine Neoprenverbot. Aber die Lufttemperatur lag nur um die 25 Grad.
Eine Top-10-Platzierung gelang Sebastian Körner (OT Bremen), der nach 1:07:50 Std. (10:08/1:07/33:18/0:44/22:31) auf Platz 6 (4. TM340) finishte. Zweitschnellster Bremer war Andreas Wilhelm (Uni Triathlöwen Bremen) nach 1:21:11 Std., was Platz 53 (11.TM45) bedeutete.  Hendrik Wöhrle (SV Bremen 10) belegte mit der Zeit von 1:22:55 Std. Rang 61 (11.TM35).  Die beiden ältesten Bremer Starter erzielten Podiumsplätze: Günter Scharf (SG Findorff-Bremen) finishte nach 1:27:30 Std. auf Platz 85 (3.TM60) und Manfred Hianzmann (Triathlon Club Bremen) erreichte nach 1:43:30 Std. Rang 130 (2. TM75).

 Ironman Frankfurt - 5. Juli 2015

Es war wohl der heisseste Ironman in Frankfurt - nur vergleichbar mit den Bedingungen auf Hawaii. Bei 26,2 Grad im Langener Waldsee (und damit einem Neoprenverbot) sowie 37 Grad im Schatten auf der Rad- und Laufstrecke bzw. über 40 Grad in der prallen Sonne war unter den rund 3.00 Starterinnen und Startern auch eine Triathletin aus Bremen dabei: Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) konnte nach einer exzellenten Probe bei einer Mitteldistanz vor vier Wochen bei den 3,8 - 180 - 42,2 km  ebenfalls glänzen. Als 26. Frau insgesamt (4.TM40) finishte sie nach 10:47:04 Std. (1:04:27/3:59/5:31:53/1:41/4:05:04). Und als Nachrückerin hat sie sich damit für die Weltmeisterschaften auf Hawaii im Oktober qualifiziert.

SCI-Triathlon in Itzehoe - 28. Juni 2015

Seinen Saisoneinstang hatte Ramin Meschgbu (SG Findorff-Bremen) beim Sprinttriathlon (0,75 - 20 - 5 km). Und er war relativ vorne mit dabei. Beim Schimmen kam er als 9. aus dem Wasser. Auf dem Rad machte er zwei Plätze gut und kam als 6. (2.TM45) nach 1:09:42 Std. (12:01/1:37/33:59/1:08/21:05) ins Ziel.

Ironman France in Nizza - 28. Juni 2015

Drei Bremer Triathlezten eröffneten die Ironman-Saison In Nizza.Nach dem Schwimmen im Mittelmeer ging es nach einigen Einroll-Kilometern in die französischen Alpen mit weit über 2.000 Höhenmetern. Die Laufstrevcke an Nizzas Promenade war dann wieder flach.
Knapp verpasste Christoph Tapken (OT Bremen) eine Sub-10-Zeit. 10:01:53 Std. (1:02:24/4:28/5:18:54/8:47/3:27:20) zeigte die Uhr für ihn im Ziel an. Damit wurde er 79. der rund 2.000 Starter und belegte Platz 13. in der TM35.
Jürgen Rehkugler (Uni Triathlöwen Bremen) war eine gute Stunde länger unterwegs. Er benötigte 11:06:29 Std. (1:10:56/7:12/5:51:02/4:27/3:52:52), was zu Platz 397 (46.TM45) reichte. Der dritte Bremer Starter war Thomas Jaeschke (Triathlon Club Bremen). Er brauchte insgesamt 11:19:06 Std. (1:09:03/6:33/5:48:19/5:26/4:08:45), was ihn  auf Platz 488 (26.TM50) brachte.

Peiner Triathlon (mit Deutschen Meisterschaften der Altersklassen) - 21. Juni 2015

Im Mittelpunkt des Peiner Triathlon standen die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen über die Olympische Distanz, bei denen 16 Bremer Triathletinnen und Triathleten am Start waren. Los ging es um 9 Uhr morgens aber mit dem Volkstriathlon, bei dem auch einige Bremer vertreten waren.

Ganz vorne beim Volkstriazthlon (0,5 - 21 - 5 km) mischte Christian Siedlitzki (SG Findorff mit. Nach 1:01:44 Std. kam er auf den 3. Podiumsplatz und gewann seine TM50. Kanpp vier Minuten später folgte ihm Sebastian Körner (OT Bremen), der 1:05:13 Std. benötigte, was zu Platz 15 (4.TM30) reichte. Und Günter Scharf (SG Findorff-Bremen) erreichte nach 1:21:06 Std. Rang 153 (4.TM60). Merle Staschen (OSC Bremerhaven) war die einzige Bremer Frau, die nach 1:24:49 Std. Platz 40 (4. Jug. A) erreichte.

Bei den Deutschen Meisterschaften über die Olympische Distanz (1,5 - 40 - 10 km) gab es mit Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) eine Altersklassensiegerin aus dem Bremer Triathlon Verband und Manfred Hinzmann (Triathlon Club Bremen), Henrik Endl und Jörn Schumm (beide Uni Triathlöwen Bremen) belegten jeweils die Plätze 2, 3 und 4 ihrer Altersklasse. Die Platzierungen der Bremerinnen und Bremer im Einzelnen:

6. Platz (1.TW40): Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) - 2:12:42 Std.
82. Platz (17.TW40): Swantje Steudte (OSC Bremerhaven) - 2:50:35 Std.
97. Platz (19.TW40): Britta Staschen (OSC Bremerhaven) - 3:07:27 Std.

17. Platz (3.TM35): Henrik Endl (Uni Triathlöwen Bremen) - 2:02:57 Std.
21. Platz (4.TM40): Jörn Schumm (Uni Triathlöwen Bremen) - 2:04:21 Std.
46. Plsatzz (8.TM40): Mirco Strüber (OSC Bremerhaven) - 2:08:59 Std.
63. Platz (11.TM25): Jonas Czwikla (Uni Triathlöwen Bremen) - 2:10:46 Std.
95. Platz (19.TM40): Maik Borchers (Triathlon Club Bremen) - 2:15:48 Std
104. Platz (11.TM45): Lüder Kruse (Triathlon Club Bremen) - 2:17:43 Std.
106. Platz (12.TM45): Sascha Wächter (Triathlon Club Bremen) - 2:17:45 Std.
114. Platz (10.TM35): Remo Fulle (OSC Bremerhaven) - 2:19:00 Std.
133. Platz (14.TM35): Arne Beiss (Triathlon Club Bremen) - 2:21:35 Std.
152. Platz (36.TM50): Dirk Brettschneider (OSC Bremerhaven) - 2:24:42 Std.
165. Platzz (16.TM55): Frank Gaida (OSC Bremerhaven) - 2:26:45 Std.
182. Platz (25.TM40): Jörg Mannott (OSC Bremerhaven) - 2:30:19 Std.
250. Platz (2.TM75): Manfred Hinzmann (Triathlon Club Bremen) - 3:12:07 Std.

Ironman 70.3 Luxemburg - 20. Juni 2015

Seinen Europaaufenthalt nutzte der in Brasilien lebende Joachim Doeding (SG Findorff-Bremen) zum Start bei der Debütveranstaltung des Ironman 70.3 in Luxemburg. Mit fast 50 Kunkurrenten hat er es in seiner Altersklasse TM55 zu tun. Ausnahmsweise reichte es mal nicht zum Sieg sondern "nur" zum 2. Platz. Nach 31 Min für das Schwimmen lag er zunächst auf Rang 12. Mitz der drittbesten Radzeit fuhr er bis auf Platz 6 vor. Und mit der besten Laufzeit kam er dann noch auf den Silberrang. Seine Zeit betrug 4:38:31 Std. (31:02/3:35/2:32:31/2:24/1:28:59).

Vierlanden-Triathlon Hamburg - 7. Juni 2015

Statt bei den Bremer Landesmeisterschaften zu starten zog Lena Ischebeck (Uni Triathlöwen Bremen) eine Mitteldistanz (2 - 83 - 20 km) in Hamburg vor und kam dabei auf's Podium. Schon nach dem Schwimmen lag sie auf Platz 3 und verteidigte diesen bis zur Ziellinie, die sie nach 4:38;20 Std. (33:08/2:07/2:25:43/1;28/1:35:57) passierte und auch ihre TW20 gewann.

Wasserstadt Limmer-Triathlon Hannover (mit eleven sportswear TOUR - Triathlon Landesliga) - 7. Juni 2015

Bei schönem Wetter, allerdings nur 17 Grad Wassertemperatur ging es beim Sprinttriathlon über 0,75 - 20 - 4,6 km. Mit dabei waren auch wieder die jeweils zwei Herren- und Frauenmannschaften aus Bremen in der niedersächsischen Triathlon-Landesliga.
Schnellster Bremer war allerdings der nicht in der Liga startende Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen). Nach 1:00:08 Std. gelang ihm mit Rang 9 eine Top-10-Platzierung und der Sieg in der TM50.(Dass Foto unten ist von Aron Kankel.)



Den 5 Männern, die für die Uni Triathlöwen Bremen in die Wertung kamen, gelang ebenfalls eine Top-50-Platzierung. Im Einzelnen:
16. Platz: Julian Schröder (UTB), 1:01:04 Std.

17. Platz: Niklas Nowotny (UTB), 1:01:04 Std.
43. Platz: Robert Klochowicz (UTB), 1:03:20 Std.
44. Platz: Fabian Neugebauer (UTB), 1:03:26 Std.
Die 5 Männer vom Triathlon Club Bremen, die für die Liga gewertet wurden, erreichten Plätze von 99 bis 181. Im Einzelnen:
99. Platz: André Oellrich (TCB), 1:06:03 Std.
118. Platz: Lüder Kruse (TCB), 1:06:29 Std.
149. Platz: Dietmar Ubben (TCB), 1:07:49 Std.
173. Platz: Tim Ulrichsen (TCB), 1:09:12 Std.
181. Platz: Maik Borchers (TCB), 1:09:36 Std.
Die UTB-Herren erreichten in Hannover Platz 3 und übernahmen in der Liga-Zwischenwertung (nach 3 von 6 Wettkämpfen) jetzt die Führung der 38 Mannschaften. Die TCB-Herren belegten in Hannover Platz 26 und rangieren in der Zwischenwertung auf Platz 27.
Bei den Frauen-Mannschaften kamen jeweils die vier Bestplatzierten in Die Liga-Wertung. Im Einzelnen waren dies:
40. Platz: Sabine Schick (TCB), 1:13:33 Std.
57. Platz: Britta Uhde (UTB), 1:15:36 Std.
68. Platz: Irmela Ubben (TCB), 1:16:51 Std.
77. Platz: Lisa Hallmann (UTB), 1:17:44 Std.
81. Platz: Verena Vonnahme (UTB), 1:18:09 Std.
84. Platz: Lisa Sendzik (UTB), 1:18:34 Std.
86. Platz: Lisa Banz (TCB), 1:18:51 Std.
98. Platz: Jasmin Mickein (TCB), 1:21:07 Std.
Die TCB-Frauen erreichten in Hannover Platz 14 und liegen in der Zwischenwertung der 18 Mannschaften auf Platz 15. Jeweils einen Platz dahinter liegen die UTB-Damen.

Bei den anderen Distanzen in Hannover waren auch Bremer am Start und erzielten zum Teil Podiumsplatzierungen.
Der Mitteldistanz (1,9 - 90 - 21,1 km) stellten sich Remo Fulle (OSC Bremerhaven, der nach 5:02:08 Std, (32:05/2:29:28/1:50:34) auf Platz 95 23.TM35) finishte, sowie Henning Rohlfs (Radclub Bremen), der 5:17:27 Std. (30:38/2:35:27/2:11:21) für den 145. Platz (30.TM35) benötigte.
Die Langdistanz (3,8 - 180 - 42,2 km) bewältigte Torben Rohlfs (Radclub Bremen), Mit der Zeit von 10:14:59 Std. (1:17:50/5:07:46/3:49:22) kam er auf den Podiumsplatz 3 und gewann seine TM35. Seine Frau und Vereinskameradin Daniela kam nach 12:27:45 Std. (1:21:22/6:14:05/4:52:27) als Siegerin der Frauen-Gesamtwertung ins Ziel und gewann damit natürlich auch ihre TW35.

O-See-Triathlon Uelzen (mit Bremer Landesmeisterschaften Mitteltriathlon) - 31. Mai 2015

Ein volles Wettkampfprogramm gab es in Uelzen: Sprintdistanz, Olympische Distanz und Mitteldistanz - letztere auch mit den Bremer Landesmeisterschaften. Es waren kalte Wettkämpfe, denn die Wassertemperatur lag bei nur 15,5 Grad und die Lufttemperatur war auch nur unwesentlich höher.
Die Sprintdistanz (0,5 - 24 - 5.2 km) dominierte auf der Ziellinie ein Bremer: Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) wurde trotz seiner 50 Jahre Gesamtsieger und gewann natürlich seine Altersklasse. Als Sechster kam er aus dem Wasser. Mit der besten Rad und Laufzeit finishte er dann nach 1:05:20 Std. (6:58/39:11/19:09) und stellte damit einen neuen Streckenrekord auf.
Auf der Olympische Distanz startete als einziger Bremer Sven Kruse (SV Bremen 10). Er kam nach 2:32:25 Std. (21:41/1:20:58/49:42) ins Ziel und belegte damit Platz 11.

Die Bremer Landesmeisterschaften auf der Mitteldistanz (1,9 - 90,6 - 21,1 km) wurden bei den Männer und der Frauen durch Start-Ziel-Siege entschieden. Anke Schmitz-Elvenich (OSC Bremerhaven) hatte keine Bremer Konkurrentinnen und kam nach 4:43:58 Std. (31:23/2:37:08/1:35:26 ) ins Ziel. Sie wurde nicht nur Bremer Landesmeisterin sondern gewann auch die Gesamtwerrung. Der Wettkampf war für sie eine Generalprobe für den Ironman in Frankfurt.
Nicht von anderen Bremern bedrängt wurde auch Henrik Endl (Uni Triathlöwen Bremen), der seinen Landesmeistertitel nach 4:23:09 Std. (32:35/2:25:26/1:25:07) nach Hause brachte und gleichzeitig seine TM35 gewann. Ihm folgte sein Vereinskollege Jörn Schumm, der 4:28:21 Std. benötigte und die TM40 gewann. Das Podium komplettierte Thorben Preikschat (ATS Buntentor) nach 4:46:13 Std. (36:26/2:42:21/1:27:25), der damit die TM30 für sich entschied. Den Mannschaftssieg für die Uni Triathöwen Bremen vervollständigte Lennart Klocke (Platz 5 - 4:52:37 Std.), der gleichzeitig die TM25 gewann.
Weitere Altersklassensieger wurden Carl-Heinz Meyer-Frese ((SV Bremen 10 - TM50) nach 5:11:08 Std. und Frank Gaida (OSC Bremerhaven - TM55) nach 5:18:06 Std.

Von rechts nach links: Landesmeister Henrik Endl, Landesmeisterin Anke Schmitz-Elvenich und Vize-Landesmeister Jörn Schumm

 

Bokeloher Sparkassen-Triathlon (mit eleven sportswear TOUR - Triathlon Landesliga) - 30. Mai 2015

Einen Riesenerfolg erzielten die Männer der Uni Triathlöwen Bremen (UTB) beim 2. Wettkampf der niedersächsischen Triathlon-Landesliga über die Sprint-Distanz (0,7 - 20 - 5 km) in Bokeloh: Mit deutlichem Vorsprung sprang für Fabian Neugebauer, Julian Schröder, Nils Hildebrand, Henrik Endl und Niklas Nowotny der Gesamtsieg heraus. Im Zwischenstand (2 von 5 Wettkämpfen) liegen die Uni Triathlöwen jetzt auf Platz 3. Die zweite Bremer Männermannschaft, der Triathlon Club Bremen (TCB), erzielte in Bokeloh den 25. Platz von den 38 Mannschaften und liegt jetzt in der Zwischenwertung auf Rang 25. Die Ergebnisse der Bremer Männer im Einzelnen:
9. Platz: Fabian Neugebauer (UTB), 1:07:26 Std.
10. Platz: Julian Schröder (UTB), 1:07:36 Std.
11. Platz: Nils Hildebrandt (UTB), 1:07:43 Std
16. Platz; Henrik Endl (UTB), 1:08.02 Std.
21. Platz: Niklas Nowotny (UTB), 1:08:30
93. Platz: Maik Borchers (TCB), 1:13:24 Std.
95. Platz: André Oellrich (TCB), 1:13:28 Std.
134. Platz: Lüder Kruse (TCB), 1:15.07 Std.
142. Platz: Jens Roeder (TCB), 1:15:39 Std.
197. Platz: Arne Beiss (TCB), 1:18:01 Std.

Nicht ganz so gut schnitten die beiden Bremer Damenmannschaften ab. Die TCB-Damen erreichten bei den 18 teilnehmenden Mannschaften Platz 13 und liegen in der Zwischenwertung jetzt auf Rang 14. Für die Uni Triathlöwinnen Bremen reichte es zu Platz 17, womit sie jetzt in der Zwischenwertung auf Rang 17 liegen. Die Ergebnisse der Bremen Damen im Einzelnen:
24. Platz: Sabine Schick (TCB), 1:19:29 Std.
46. Plaztz: Mirka Lehrer (TCB), 1:24:55 Std.
59. Platz: Lisa Sendzik (UTB), 1:27:30 Std.
60. Platz: Daniela Haupt (TCB), 1:_27:33 Std.
68. Platz: Hannah Klein (UTB), 1:28:42 Std.

Hamelner Triathlon - 10. Mai 2015

Fünf Bremer Triathleten nutzten den Hamelner Triathlon (0,5 - 20 - 5 km) als Saisonauftakt - und das durchaus erfolgreich: Eine Top 10-Gesamtplatzierung, ein AK-Sieg und 2 x der 2. AK-Platz, waren die Ausbeute.
Schnellster war Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen), der nach 1:01:10 Std. (8:17/34:43/18:09) ins Ziel kam und damit Gesamtplatz 10 (2.TM50) belegte. Ihm folgten die jüngeren Teilnehmer: Jonas Czwickla (Uni Triathlöwen Bremen) erreichte nach 1:04:24 Std. (8:20/35:47/20:16) den Gesamtplatz 37 (7.TM25). und Felix Simon (ATS Buntentor) fnishte nach 1:06:36 Std. (9:02/36:53/20:40) auf Platz 53 und war Schnellster der männlichen Jugend A. Lutz Wiese (Bremer Sport-Club) benötigte 1:10:11 Std. und erreichte den 85. Platz (2.TM55). Das Quintett komplettierte Uli Mix (Triathlon Club Bremen), der nach 1:17:25 Std. ins Ziel kam, was den 159. Platz (9.TM55) bedeutete.

Bremer Landesmeisterschaften Duathlon beim 5. Weyher Duathlon (mit eleven sportswear TOUR - Triathlon Landesliga) - 26. April 2015

Mit einem Start-Ziel-Sieg wurde Henrik Endl (Uni Triathlöwen Bremen) diesjähriger Bremer Duathlon-Landesmweister, während seine Vereinskameradin Lena Ischebeck erst auf der Radstrecke in Führung ging und die Position dann bis zum Ziel verteidigte.
Mit einer guten Minute Vorsprung nach 10 Lauf-km ging Henrik Endl auf die 42 km lange Radstrecke - gefolgt von Niklaas Nowotny, Jörn Schumm (beide ebenfalls Uni Triathlöwen Bremen) und Gideon Wagener (Triathlon Club Bremen). Mit der besten Radzeit konnte Gideon einen Platz gut machen und verkürzte den Rückstand auf Niklaas  auf
4 Sekunden. Die zweite Laufstrecke  von 5 km absolvierte Henrik wiederum mit Laufbestzeit und finishte nach 2:00:06 Std. (35:19/1:06:34/18:12). Gidean Wagener war beim zweiten Lauf deutlich schneller als Niklaas Nowotny, konnte ihn noch überholen und wurde somit Vize-Landesmeister nach 2:03:17 Std. (37:05/1:06:17/19:54). Niklas Nowotny belegte nach 2:06:41 Std. (36:31/1:06:47/20:22) Platz drei. Henrik Endl und Niklaas Nowotny legten auch den Grundstein für den Mannschaftsieg der Uni Triathlöwen Bremen, den Jörn Schumm (Platz 4) komplettierte.
Henrik Endl und Gideon Wagener waren auch die schnellsten Bremer Duathleten in ihrer jeweiligen Altersklasse DM 35 bzw. DM30. Die weiteren AK-Landesmeister:
DM20: Julian Schröder (Uni Triathlöwen Bremen), 2:08:14 Std
DM25: Ruben Mohrs (Uni Triathlöwen Bremen), 2:15:44 Std.
DM40: Jörn Schumm (Uni Triathlöwen Bremen), 2:04:32 Std.
DM45: Sascha Wächter (Triathlon Club Bremen), 2:15:19 Std.
DM50: Dietmar Ubben (Triathlon Club Bremen), 2:15:20 Std.
DM55: Uli Mix (Triathlon Club Bremen), 2:17:48 Std.
DM60: Michael Collet (Triathlon Club Bremen), 2:44:30 Std.
DM75: Manfred Hinzmann (Triathlon Club Bremen), 3:12:14 Std.
Die Frauen trugen ihre Landesmeisterschaften über die Sprintdistanz (5 - 21 - 2,5 km) aus.  Beim ersten Lauf übernahm Mirka Lehrer (Triathlon Club Bremen) die Führung, gefolgt von Lena Ischebeck (Uni Triathlöwen Bremen) und Irmela Ubben (Triathlon Club Bremen). Mit der besten Radzeit arbeitete sich Sabine bis zum zweiten Wechsel von Position 6 auf Position 2 vor; mit der zweitbesten Radzeit kam aber Lena Ischebeck als Erste zum zweiten Wechsel und Mirka Lehrer fiel auf Platz 3 zurück. Lena Ischebeck verteidigte ihre Führungsposition mit der besten Zeit auf dem abschließenden Lauf, so dass sie nach 1:10:59 Std. (20:53/39:21/10:44) finishte. Mirka Lehrer überholte auf den letzten 2,5 Lauf-km Sabine Schick und konnte einen Vorsprung von 10 Sekunden ins Ziel retten (1:12:45 Std. gegenüber 1:12:55 Std.). Mit dem Trio waren auch die Landesmeisterinnen-Titel in der DW 20, der DW30 und der DW45 vergeben. Weitere AK-Landesmeisterin wurde Lisa Banz (Triathlon Club Bremen) in der DW 25 (1:15:32 Std.).
Im Nachwuchsbereich waren jeweils zwei Bremer A- und B-Jugendliche am Start. Landesmeister der A-Jugendlichen, die über die Distanz von  3 - 22 - 1,5 km starteten, wurde Felix Simon (ATS Buntentor) vor Justus Rehkugler (OT Bremen). Beide trennten im Ziel 9 Sekunden (55:29 Min gegenüber 55:38 Min. Die B-Jugendlichen hatten 2 - 11 - 1 km zu bewältigen. Hier siegte  Lea van Beek (OT Bremen, 37:45 Min.) vor ihrer Zwillingsschwester und Vereinskameradin Frederike (38:25 Min.).

Der Weyher Duathlon war gleichzeitig Auftaktveranstaltung der niedersächsischen Landesliga, für die jeweils zwei Bremer Herren- und Damenmannschaften gemeldet sind.Unter den 38 Herrenmannschaften platzierten sich die Uni Triathlöwen Bremen auf Platz 17 und der Triathlon Club Bremen auf Platz 22. Bei den 18 Damenmannschaften landete der TCB auf Rang 10 und die Uni Triathlöwinnen auf Rang 13.

Duathlon-Europameisterschaften in Alcobendas/Spanien - 26. April 2015

Mit fast 40 Konkurrenten musste sich der für den Osterreichischen Triathlon Verband startende Christian Siedlitzki (SG Findort-Bremen) bei den Duathlon-Europameisterschaften in Spanien über die Sprintdistanz (5 - 20 - 2,5 km) auseinandersetzen. Nach dem 2. Platz 2012 und dem 3. Platz im Vorjahr (Jeweils in der DM45) reichte es dieses Mal wieder zu dem Bronzeplatz 3 jetzt aber in der DM50. Seine Zeit: 1:01:24 Std. (16:25/1:26/33:42/1:16/8:25).

Beeke Duathlon Scheeßel - 11. April 2015

10 Bremer Triathleten nutzten den Duathlon in Scheeßel als Saisonauftakt. Eine Top-10-Platzierung und drei Altersklassensiege waren die sportliche Ausbeute. Schnellster Bremer war Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen), der nach 1:10:27 Std. (16:57/34:51/18:39)  auf Platz 9 (1.DM50) ins Ziel kam. Auf den Plätze 22, 24 und 25 folgten Lennart Klocke (1:16:01 Std. ), Rainer Koschke (1:16:02) und Oliver Blau (1:16:41)  - alle von den Uni Triathlöwen Bremen. Uli Mix (Triathlon Club Bremen) als Sieger der DM50 belegte nach 1:19:25 Std. Platz 34. Und Manfred Hinzmann (ebenfalls TRiathlon Club Bremen) gewann seine DM75 mit der Zeit von 1:57:50 Std, was zu Platz 122 reichte.
Einzige Bremer Starterin war Katharina Tiemann (Uni Triathlöwen Bremen). Sie benötigte 1:43:44 Std. und belegte Platz 16 (5. DW30).

Ironman 70.3 Brasilia - 5. April 2015

Wieder einmal hat sich Joachim Doeding (SG Findorff-Bremen) für die Ironman-Weltmeisterschaften qualifziert- durch den Sieg in seiner Altersklasse TM55 beim Ironman 70.3 in Brasilien. Hier sein persönlicher Rennbericht:

"Diesmal verlief Ostern etwas anders. Pünktlich um 7 Uhr am sonnigen Ostersonntag fiel der Startschuss zum Massenschwimmstart des Ironman 70.3 Brasília im Paranoá-See für die beinahe 1.000 Teilnehmer.Der Kampf um Positionen fing auch sofort an. Auf den ersten paar hundert Metern war jedenfalls für mich an ein anständiges, technisch stilvolles Schwimmen nicht zu denken. Fußtritte und Armhiebe wurden unabsichtlich verteilt und entgegengenommen bis jeder dann so langsam seinen der zurückzulegenden Distanz entsprechenden idealen Rhythmus fand.

Die Wassertemperatur, - mit 24,4°C angegeben - schien mir höher gewesen zu sein und die Hitze im Neo fing bald an zu stören. Als Dritter in der TM55 komme ich aus dem Wasser, beinahe 3 Minuten hinter Avelino Alves aus Brasília und Claudio Schiller Thompson Flores aus São Paulo. Auf dem Fahrrad ging es dann in drei Runden am Wohnsitz der brasilianischen Präsidentin, am Regierungspalast und an sämtlichen Regierungsgebäuden vorbei. Brasilia, die moderne von  Oscar Niemeyer als neuem Regierungssitz entworfene Stadt im geografischen Zentrum des Landes, wurde nach 5-jährigem Bau erst 1960 eingeweiht. Auf der leicht hügeligen und windlosen Fahrradstrecke erreiche ich dann nach der Hälfte der ersten Runde Claudio. Es geht weiter und am Ende dieser Runde ist dann Avelino an der Reihe. Entgegen Claudio zieht Avelino aber mit und wir fahren die nächsten zwei Runden zusammen – immer unter Einhaltung der legalen Distanz –  bis zur zweiten Wechselzone. Ich bin dann als Erster auf der Laufstrecke und blicke nicht mehr zurück. Es sind wieder drei Runden angesagt. Jede beginnt mit einer längeren Steigung, dann folgt ein schöner Weg entlang des Paranoá-Sees. Bei starker Sonne baue ich Runde um Runde meinen Vorsprung aus. Aber es wird immer wärmer und schwieriger. Ab Ende der zweiten Runde plagen mich dann Krämpfe in den Beinen. Mein Rhythmus wird irregulär, ich muss gehen, mich strecken und zeitweise bezweifele ich, ob ich es unter diesen Umständen überhaupt in Ziel schaffen kann. 

Kürzlich wurde ich gefragt, welches meine stärkste Disziplin im Triathlon sei. Ich antwortete, das es weder das Schwimmen, noch das Fahrradfahren oder das Laufen sei, sondern meine mentale Einstellung, die meinem Körper die notwendigen Kommandos gibt zur Lösung der Probleme, die während der langen Stunden im Wasser, auf dem Fahrradsattel oder beim Laufen sowohl in den Trainingseinheiten als auch im Rennen auftreten. Diese Gedanken kamen mir während meines qualvollen Laufes in den Sinn, als ich mit blockierten Beinen gebeugt am Rande des Paranoá-Sees stand und aufputschende Worte und freundlich gemeinte Klapse anderer Athleten entgegennehmen musste. Dann riss ich mich zusammen, setzte die Theorie in die Tat um und begann wieder so gut wie nur möglich in Richtung meines ersehnten Ziels zu Laufen. Durch positive Gedanken und die sich nun am Himmel bildenden schweren dunklen Wolken, die Schatten und eine erleichternde kühle Brise mit sich brachten, angetrieben erreiche ich nach 4:38:10 Stunden und mit ca. 8 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten feiernd das Ziel. Und nun fängt es an zu regnen"
.

 

Deutsche Duathlonmeisterschaften in Kalkar - 29. März 2015

Einziger Bremer Starter bei den diesjährigen Deutschen Duathlonmeisterschaften  über 10 - 40 - 5 km in Kalkar am Niederrhein war Uli Mix vom Triathlon Club Bremen. Hier sein persönblicher Werttkampfbericht:

"Neben dem sportlichen Erfolg mit dem 4. Platz in meiner Altersklasse DM 55 in einem mit Athleten aus Hamburg bis Allgäu gut besetzten Feld, war es wie so oft bei den Tria-Touren eine Abenteuerreise. Noch auf Teneriffa Sonnen-Modus und mit lachender Sonne bei der Abreise in Bremen hatte ich mich entsprechend ausgerüstet. Das änderte sich aber schlagartig hinter Münster. Es regnete praktisch von der Ankunft in Empel ca. 15 km vor Kalkar am Samstag bis zur Abreise am Sonntagabend. In Kalkar habe ich mir dann eine XXL-Regenmotorradhose, mehr gab der Ort nicht her, gekauft. Bei Norbert Wudick's Shark Sportswear Shop diesmal nicht in Stuhr sondern in der Wettkampfzone mit einer Regenjacke, Wechselstrümpfen, Regenhandschuhen und den Sebastian Kienles wasserdichten Schuhüberzieher eingedeckt. Klamotten und Körperteile waren trotzdem immer nass, weil ich dann in der Euphorie dachte, es muss auch ohne gehen. Ich bin ja schließlich Triathlet. Was mit steifgefrorenen Händen fast schief gegangen wäre. Ausserdem habe ich noch einen Zug verpasst, die anderen 90% der Züge hatten Verspätung und im Zielbereich lud mich eine Triathletin aus Rees ein, nächstes Jahr bei Ihr übernachten. Ich könnte das Hotel sparen und vom Triathlon Club Bremen erzählen! Sehr nette Einladung!

Da die Laufstrecke wegen des Wetters geändert wurde, liefen wir 4 mal um das ehemalige AKW herum. Auch als Wunderland Freizeitpark aufgehübscht ist es genauso häßlich wie ich es von der Anti AKW Demo 1977 in Erinnerung hatte. Ach ja, der Hotelchef meinte, Kalkar sei eigentlich ein Sonnenloch. Seit drei Wochen hätte jeden Tag die Sonne geschienen. Nur an diesem WE nicht. Nächstes Jahr sind die Europameisterschaften im Duathlon in Kalkar. Ich werde es testen".

Sponsoren

Neoprenanzug-Hersteller TRI11: Unterstützer unsere Jugendförderung.


   


   

Veranstaltungen

Mehr Informationen auf der Seite 'Veranstaltungen'.

06.05.2018
Landesmeisterschaften Duathlon beim 8. Weyher Duathlon

03.06.2018
Landesmeisterschaften Mittel-Triathlon beim 23. Vierlanden-Triathlon in Hamburg

Kontakt

Geschäftsstelle

Dr. Günter Scharf
Goethestr. 19
D-28203 Bremen

Tel. /Fax: 0421 - 78 78 2

geschaeftsstelle@triathlon-
bremen.de

 

Login