Sie sind hier: Startseite > Ergebnisse > Ergebnisse 2011

Ergebnisse 2011

 

Wettkampfergebnisse von Bremer TriathletInnen 2011

 (Die Reihenfolge der Wettkampfberichte folgt der Aktualität, d. h., die jüngsten Ergebnisse stehen am Anfang, die älteren Ergebnisse am Ende.)

 

  • ITU Triathlon Weltcup in Auckland/Neuseeland - 20. November 2011
  • Cross-Duathlon am Bultensee in Bremen - 13. November 2011
  • ITU Triathlon Weltcup in Guatape/Kolumbien - 6. November 2011
  • ITU Triathlon-Weltcup in Tongyeong/Korea - 15. Oktober 2011
  • Volksbank City-Triathlon Bremerhaven - 25. September 2011
  • Duathlon-Weltmeisterschaften in Gijon/Spanien - 25. September 2011
  • Ironman World Championships 70.3 in Henderson/USA - 10. September 2011
  • Maschsee-Triathlon in Hannover - 4. September 2011
  • Quadrathlon am Ratscher See in Suhl (mit Deutschen Meisterschaften und Weltcup) - 28. August 2011
  • NordseeMan in Wilhelmshaven - 28. August 2011
  • NordseeWoman in Wilhelmshaven - 27. August 201
  • Celler Triathlon - 21. August 2011
  • Otterndorfer Volksbank Triathlon - 14. August 2011
  • Triathlon an der Thülsfelder Talsperre - 14. August 2011
  • Ironman 70.3 in Wiesbaden - 14. August 2011
  • OstseeMan in Glücksburg (mit Norddeutschen Meisterschaften Langtriathlon) - 7. August 2011
  • Ironman Regensburg - 7. August 2011
  • Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Series in London/Großbritannien - 7. August 2011
  • TTB Triathlon Braunschweig (mit Sportteam Augath-Landesliga) - 31. Juli 2011
  • Deutsche Triathlon-Meisterschaften der Jugend & Junioren in Braunschweig - 30. Juli 2011
  • Silbersee-Triathlon (mit Bremer Landesmeisterschaften Triathlon) in Stuhr - 24. Juli 2011
  • Frankfurter Sparkasse Ironman European Championship in Frankfurt - 24. Juli 2011
  • Dextro Energy Triathlon Hamburg - 16./17. Juli 2011
  • Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Series in Hamburg - 16. Juli 2011
  • Stutensee-Triathlon bei Karlsruhe - 10. Juli 2011
  • Ironman Switzerland in Zürich - 10. Juli 2011
  • Züri-Triathlon in Zürich/Schweiz - 9. Juli 2011
  • Ironman Austria in Klagenfurt/Österreich - 3. Juli 2011
  • Steinbecker Triathlon - 26. Juni 2011
  • Harzer Triathlon in Clausthal-Zellerfeld - 18. Juni 2011
  • Mönchshof-Triathlon in Kulmbach (mit Deutschen Meisterschaften Mitteldistanz) - 12. Juni 2011
  • Tankumsee-Triathlon in Gifhorn - 12. Juni 2011
  • Schwarmer Familien-Triathlon - 5. Juni 2011

    ITU Triathlon-Weltcup in Auckland/Neuseeland - 20. November 2011
    Das letzte Weltcup-Rennen diesen Jahres in Neuseeland - jetzt wieder wie üblich über die Olympische Distanz - konnte Marek Jaskolka (SG Findorff-Bremen) überaus erfolgreich beenden. Bei 57 Startern kam er nach 19:05 Min. als 14. aus dem Wasser. Dann setzte er sich auf dem Rad in einer großen Verfolgergruppe hinter einem Fünferquintett fest und kam dadurch gut positionioert zum zweiten Wechsel. Der Radkurs war überaus anspruchsvoll: 24 kurze steile Anstiege, schnelle Abfahrten und viele Kurven. Mit der 13.-besten Laufzeit finishte er dann nach 2:02:58 Std. (19:05/1:07/1:09:15/0:29/32:59) auf Platz 9 - sein zweitbestes Ergebnis in diesem Jahr. Im Olympia-Ranking machte er damit einige Positionen gut und liegt jetzt auf Rang 41. Damit könnte er im August nächsten Jahres bei den Olympischen Spielen in London dabei sein. Um durch den Polnischen Triathlon Verband nominiert zu werden muss er sich aber bei den Wettkämpfen in der ersten Häfte des nächsten Jahres noch auf Platz 36 verbessern.

    Cross-Duathlon am Bultensee in Bremen - 13. November 2011
      Ein gelungenes Debüt war der Cross-Duathlon am Bultense von OT Bremen, der den bisher ausgetragenen Run & Bike abgelöst hat. Dies nahm der  Bremer Triathlon Verband zum Anlaß erstmals Landesmeisterschaften im Crossduathlon auszutragen. Zuerst ging es über vier Runden um den Bultensee. Dann folgten 10 Radrunden, zum kleinen Teil auf Asphalt, überwiegend auf einem Feldweg und auf Gras am Bultensee mit einem kurzen knackigen Hügel. Abschließend waren zwei weitere Runden zu laufen.
    Der erste Bremer Crossduathlon-Landesmeister ist der jüngste Starter geworden: Marvin Krüger (OT Bremen) schaffte die Strecke von 5 - 15 - 2,5 km in 1:06:13 Std. Ihm folgten nach drei Minuten Florian Schmidt  und Lüder Kruse (beide Triathlon Club Bremen). Bremer Frauen waren nicht am Start.
    Die Ergebnisse der Bremer Landesmeisterschaften im Einzelnen (Splitzeiten wurden nicht erfasst):

    Männer
    Platz AK-Platz Name Verein Zeit
    6 1.DMJug Marvin Krüger OT Bremen 1:06:13
    9 1.DM25 Florian Schmidt Triathlon Club Bremen 1:09:17
    11 3.DM40 Lüder Kruse Triathlon Club Bremen 1:09:53
    13 1.DM55 Harald Schiff Road Runners Bremen 1:10:38
    14 5.DM40 Stefan Bröker OT Bremen 1:10:59
    17 4.DM35 Christian Meyer Triathlon Club Bremen 1:14:12
    19 4.DM50 Ronald Gerber Uni Triathlöwen Bremen 1:16:23
    21 7.DM40 Henning Frers Radclub Bremen 1:18:22
    22 1.DM20 Fabian Sobota LG Bremen-Nord 1:20:02
    24 1.DM45 Frank Ehlers OT Bremen 1:23:09

     

     

    ITU Weltcup in Guatape/Kolumbien - 6. November 2011
    Ausnahmsweise mal über die Sprintdistanz (0,75 - 20 - 5 km) ging es beim Weltcup in Guatape in Südamerika mit 60 Startern - und das in über 2000m Höhe. Die Streckenverkürzung war wegen eines Unwetters erforderlich
    Wieder dabei war Marek Jaskolka (SG Findorff-Bremen). Als 22. kam er nach gut neuen Minuten aus dem Wasser. Auf dem Rad bildete sich dann vorne eine Riesengruppe, in der auch Marek dabei war. Beim Laufen lief es für ihn dieses Mal aber nicht so gut. Die 23.-beste Laufzeit brachte ihn am Ende nur auf Platz 25 mit der Gesamtzeit von 58:39 Min. (9:21/2:32/29:42/0:24/16:41).

    ITU Triathlon-Weltcup in Tongyeong/Korea - 15. Oktober 2011
    Seine zweitbeste Platzierung in der diesjährigen Weltcup-Serie der ITU erzielte Marek Jaskolka (SG Findorff-Bremen) beim Weltcup in Tongyeong. Im 51-köpfigen Starterfeld fiel er beim Schwimmen zunächst ins Mittelfeld zurück und kam erst als 32. aus dem Wasser. Mit der viertbesten Radzeit konnte er jedoch zur Führungsgruppe auffahren. Und mit der sechstbesten Radzeit finishte er dann nach 1:50:20 Std. (18:36/0:43/58:54/0:28/31:41) auf Platz 6.

    Duathlon-Weltmeisterschaften in Gijon/Spanien - 25. September 2011
    Endlich Weltmeister: Bei den Duathlon-Weltmeisterschaften in Spanien kam Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) über die Sprintdiatanz (5 - 20 - 2,5 km) auf den obersten Podestplatz der DM45. Nach 59:50 Min. konnte er sich als Vertreter Österreichs feiern lassen. Hier sein persönlicher Pressebericht:

    "Nach seinen WM-Starts 2007 in Hamburg und 2008 in Rimini hat es für den in Armsen lebenden Österreicher dieses Jahr geklappt. Am letzten Wochenende fand in Gijon (Spanien) die diesjährige Duathlon-WM statt. Es wurden die Alterklassen-Weltmeister auf zwei Distanzen gesucht. Die Normaldistanz ging über 10 km Laufen, 40 km Radfahren und 5 km Laufen, die Sprintdistanz über 5 km Laufen, 20 km Radfahren und 2,5 km Laufen. Siedlitzki, der sich auf der Sprintstrecke wohler fühlt, zog die Sprintdistanz vor.1.100 Starter aus 40 Ländern gingen in den beiden Bewerben an den Start.
    Die Sprintdistanz wurde in drei Wellen gestartet. Den Anfang machten die Altersklassen 18-40 Jahre. In der zweiten Welle (AK 41-80) ging Siedlitzki an den Start. Schließlich gingen noch die Frauen an den Start.
    Die Laufstrecke war flach, nur ein Teilstück war durch das Tropfsteinpflaster nicht gut belaufbar. Siedlitzki´s Ziel war es, den Abstand zum Führenden möglichst klein zu lassen. Und so ging er hoch motiviert ins Rennen. Siedlitzki lief die ersten 5 km ein sehr beherztes Rennen und wechselte, mit einer Zeit von 17:20 Min., als 5. zum Radfahren. Mit einem perfekten Wechsel konnte er bereits in der Wechselzone viel Zeit und Plätze gutmachen.
    Die Radstrecke war ein Rundkurs um die Stadt Gijon. Wer glaubt, dass das Profil nun flach ist, irrte. Die ersten neun Kilometer gingen nur bergauf. Spätestens hier trennte sich der Weizen vom Spreu. Siedlitzki´s Training der letzten Wochen verfehlte nicht seine Wirkung. Kraftvoll konnte er die Steigung bezwingen und keine Plätze verlieren. Mit 70 km/h ging es dann wieder Richtung Gijon, wo auf der Strandpromenade noch eine drei Kilometer lange Wendepunktstrecke zu absolvieren war. Mit einer gewissen Vorahnung über sein mögliches Ziel fuhr er die letzten Kilometer wie entfesselt mit über 40 km/h zur Wechselzone.
    Leichte Probleme bereiteten ihm die verhärteten Waden durch das harte Radfahren. Aber das Problem wurde von Meter zu Meter besser. Siedlitzki´s Gedanken waren spürbar und sein Wille übergroß. Für ihm gab es nun nurmehr ein Ziel - die Flucht nach vorne und dem Gegner keine Chance lassen. Überglücklich und mit Tränen in den Augen lief er, mit einer Zeit von 59:50 Min., über die Ziellinie. Lange musste er warten bis es amtlich war, dass Siedlitzki, das fast Unmögliche, wahr machte. Mit Bestzeit bei beiden Läufen und beim Radfahren gewann er überlegen seine Alterklasse und den Weltmeistertitel. Somit ist er dieses Jahr in seiner Altersklasse ungeschlagen.
    Siedlitzki: 'Ich bin überglücklich das geschafft zu haben. Es war immer mein Traum. Die nächsten Tage werden ein bischen gemütlicher werden. Das Rad bleibt im Radkoffer. Werde noch ein paar Tage in Spanien Urlaub machen(am Jakobsweg) und den einen oder anderen guten Tropfen Wein trinken.'"

    ICAN Triathlon Mallorca - 18. September 2011
    Die Mitteldistanz (1,9 - 90 - 21.1 km) beim ICAN Triathlon auf Mallorca war für Marc Freerks (Triathlon Club Bremen) diesjähriger Saisonabschluss. Nach 5:29:58 Std. (38:54/3:45/2:42:49/3:05/2:01:27) kam er auf Platz 157 (32.TM45) ins Ziel.

    Ironman World Championships in Henderson/USA - 10. September 2011
    Zum zweiten Mal Altersklasen-Weltmeister über den Ironman 70.3 wurde Joachim Doeding (SG Findorff-Bremen) bei den Meisterschaften in der Nähe von Las Vegas. Nach dem Sieg in der TM50 im Jahre 2008 in Clearwater gelang es ihm jetzt in der TM55. Als 13. verließ er das Wasser. Mit der besten Radzeit seiner AK setzte er sich schon auf Position 2. Und mit der besten Laufzeit erzielte er einen Vorsprung von sieben Minuten auf den Zweitplatzierten. Seine Gesamtzeit von 4:39:47 Std. (37:12/3:31/2:30:19/1:31/1:27:14) bedeuteten Gesamtplatz 144 bei über 1.500 Startern.
    Als Nachrücker hatte sich in Wiesbaden auch Holger Masuch (Triathlon Club Bremen) für die Weltmeisterschaften qualifiziert.Nach 5:31:25 Std. (40:07/5:25/2:28:39/2:20/1:54:54) belegte er Gesamtplatz 964 (99.TM45).

    Maschsee-Triathlon in Hannover - 4. September 2011
    Eine Großveranstaltung war wieder der
    Maschsee-Triathlon in Hannover mit Volks- und Staffeltriathlon, Olympischer Distanz und der 1. Bundesliga.
    Bei der Olympischen Distanz (1,5 - 42,5 - 10 km) war als einziger Bremer Henning Frers (Radclub Bremen) unter den 335 Startern. Nach 2:34:05 Std. (24:51/1:10:52/55:07) belegte er Platz 113 (22.TM40)
    Beim Volkstriathlon (0,5 - 17 - 5 km) platzierten sich alle sechs Bremer Starter im ersten siebentel der über 400 Starter. Schnellster - 14 Sekunden langsamer als im letzten Jahr - war Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen), der nach 55:23 Min. (8:34/26:19/18:35) Platz 4 belegte und auch seine Altersklasse TM45 gewann. Sebastian Köner (OT Bremen) belegte nach 56:25 Min. Platz 6 (3.TM25) und war dabei eine Minute schneller als im letzten Jahr. Ebenfalls unter den Top 10 finishte Andrew Plews (Triathlon Club Bremen) .

    Die Ergebnisse der Bremer beim Volkstriathlon im Einzelnen (Radzeit einschl. beider Wechsel):

    Männer
    Platz AK-Platz Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    4 1.TM45 Christian Siedlitzki SG Findorff-Bremen 55:37 8:34 26:19 18:35
    6 3.TM25 Sebastian Körner OT Bremen 56:25 8:20 26:08 19:36
    8 2.TM30 Andrew Plews Triathlon Club Bremen 57:07 8:55 27:24 18:44
    23 3.TM40 Lüder Kruse Triathlon Club Bremen 1:01:17 10:56 27:44 20:46
    51 6.TM30 Daniel Schulze OT Bremen 1:05:49 11:46 29:07 21:26
    63 11.TM40 Ulf Harnack OT Bremen 1:07:25 9:13 30:24 24:46

    Quadrathlon am Ratscher See in Suhl (Mit Deutschen eisterschaften und Weltcup) - 28. August 2011
    Sportler aus fünf Nationen trafen sich am Ratscher See bei Suhl in Thüringen, um 750 m zu schwimmen, dann 21 km auf dem Rad, 4,6 km mit dem Kajak und abschließend 5 km zu Fuß zu bewältigen. Neben Vorjahresteilnehmer Marcus Schmietendorf (Uni Triathlöwen Bremen/Tura Bremen) nahm erstmals auch eine Bremer Staffel teil: Susanne Brandenburger (Tura Bremen) und Udo Krause (Uni Triathlöwen Bremen) übernahmen jeweils zwei der vier Disziplinen.
    Im Staffelwettbewerb kamen Brandenburger/Krause auf den 5. Platz. Brandenburger brachte die Schwimmdistanz in 13:45 Min. hinter sich, bevor Krause sich mit dem Rennrad auf die hügelige Strecke begab. Nach 42:59 Min. hatte er die Distanz überwunden und Brandenburger war erneut an der Reihe. Sie startete mit einem schweren Seekajak gegen andere Athleten in Rennbooten und konnte so nicht ganz vorne mithalten. Trotzdem schaffte sie die Strecke in guten 35:44 Min.. Für das Laufen benötigte Udo Krause 21:58 Min., so dass die Gesamtzeit unter 1:54 Std. betrug.
    Etwas schneller sogar bewältigte Marcus Schmietendorf, der zuvor schon an einer Quadrathlon-Europameisterschaft teilgenommen hatte, allein die vier Disziplinen. Noch mit den Nachwirkungen eines Infekts kämpfend brauchte er für das Schimmen 15:35 Min., für das Radfahren 42:03 Min., für das Kajakfahren 30:51 Min. und für das Laufen 23:18 Min. Insgesamt kam er somit nach 1:51:47 Std. ins Ziel und konnte sich über den 16. Platz bei den Deutschen Meisterschaften und Rang 23 unter den Weltcup-Startern freuen.

    Nordseeman in Wilhelmshaven - 28. August 2011
    Nicht gerade einladend für Triathlonwettkämpfe war das Wetter am letzten Augustwochenende. Trotzdem ließen sich einige Bremer nicht von einem Start beim Nordseeman in Wilhelmshaven abschrecken.
    Beim Sprinttriathlon (0,5 - 20 - 5 km) erzielte im 33-köpfigen Starterfeld Ole Stäcker (Triathlon Club Bremen) nach 1:07:09 Std. (9:37/35:23/22:09) den 7. Platz und gewann gleichzeitig seine Altersklasse TM25. Er war damit auf die Sekunde genao so schnell wie im letzten Jahr. Für Marcel Abdorf (SG Findorff-Bremen) reichte es nach 1:10:28 Std. (12:34/35:29/22:24) zu Rang 7 (2. TM45). Die drei Bremer Frauen belegten die Plätze 1, 2 und 4 und gewannen jeweils ihre Altersklase. Schnellste war Claudia Barg (OSC Bremrhaven) nach 1:20:39 Std.

    Die Ergebnisse der BremerInnen in der Sprintwertung im Einzelnen (Radzeit einschl. beider Wechsel):

    Männer
    Platz AK-Platz Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    6 1.TM25 Ole Stäcker Triathlon Club Bremen 1:07:09 8:56 36:13 21:59
    7 3.TM45 Marcel Abdorf SG Findorff-Bremen 1:10:22 12:03 35:31 22:48
    11 1.TM5 Frank Gaida OSC Bremerhaven 1:16:18 10:22 40:48 25:07
    13 5.TM45 Marco Barg OSC Bremerhaven 1:20:39 13:13 44:18 23:07
    Frauen
    1 1.TW45 Claudia Barg OSC Bremerhaven 1:20:39 12:31 44:16 23:51
    2 1.TW30 Swantje Steudte OSC Bremerhaven 1:24:23 12:38 45:44 26:00
    4 1.TW55 Margrit Rudolph Uni Triathlöwen Bremen 1:31:00 11:56 47:12 31:51


    Über die Mitteldistanz (1,9 - 90 - 21,098 km) stellten sich über 200 StarterInnen den widrigen Wetterbedingungen - darunter acht BremerInnen. Schnellster war Ramin Meschgbu (SG Findorff-Bremen), der mit der Zeit von 4:50:00 Std. Platz 26 belegte. Dicht auf den Fersen war ihm Rainer Koschke (Uni Triathlöwen Bremen), der nach 4:53:24 Std. auf Platz 31 finishte.Einzige Bremer Starterin war Sabine Schick (Triathlon Club Bremen). Sie platzierte sich im ersten Drittel des 24-köpfigenFrauenfeldes mit 5:42:10 Std. auf Rang 7.
    Die Ergebnisse der BremerInnen im Einzelnen (Radzeit einschl. beider Wechsel):

    Männer
    Platz AK-Platz Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    26 4.TM45 Ramin Meschgbu SG Findorff-Bremen 4:50:00 34:25 2:41:23 1:34:11
    31 6.TM40 Rainer Koschke Uni Triathlöwen Bremen 4:53:24 37:40 2:43:51 1:31:52
    109 17.TM35 Christian Meyer Triathlon Club Bremen 5:28:16 41:34 2:51:23 1:55:18
    111 23.TM45 André Bergmann OT Bremen 5:38:21 41:52 2:56:55 1:49:32
    112 20.TM40 Jörg Mannott OSC Bremerhaven 5:28:59 44:13 2:56:31 1:48:13
    131 8.TM20 Dennis Bergmann OT Bremen 5:36:04 37:51 2:58:21 1:59:51
    162 12.TM50 Egbert Prigge Triathlon Club Bremen 5:58:01 52:03 3:21:42 1:44:16
    Frauen
    7 5.TW40 Sabine Schick Triathlon Club Bremen 5:42:10 48:36 2:50:54 2:02:38

    NordseeWoman - 27. August 2011
    Die Debütveranstaltung des NordseeWoman (0,95 - 36,5 - 8 km) in Wilhelmshaven - einem reinen Frauen-Triathlon - nutzte als einzige Bremerin Silvia Wenigerkind-Schneider (SG Findorff-Bremen) zu einem Start. Nach 2:16:20 Std. (23:00/1:14:56/38:23) belegte sie Gesamtplatz 22 (4.TW30) der 54 Frauen.

    Celler Triathlon - 21. August 2011
    Den Celler Triathlon (0,6 - 29 - 7 km) nutzten drei Bremer zu einem Start. Ganz vorne mit dabei in dem über 500-köpfigen Starterfeld war Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen). Aber nach 1:22:29 Std. (8:52/47:33/26:02) - eine Minute bresser als im Vorjahr - konnte er Gesamtplatz 6 belegen und seine Altersklasse TM45 gewinnen. Zweiter Bremer war Lutz Wiese (Bremer Sport-Club), der mit 1:33:45 Std. (8:23/53:45/31:37) Platz 84 (6.TM50) belegte. Und für Frank Ehlers (Triathlon Club Bremen) reichte es nach 1:41:03 (12:54/52:15/35:54) zu Gesamtplatz 196 (40.TM45)

    Otterndorfer Volksbank Triathlon - 14. August 2011
    Ein Regenwettkampf war die 25. Auflage des Otterndorfer Triathlon (0,3 - 20 - 5,5 km). Das hielt aber über 270 Einzelstarter und zahlreiche Staffeln nicht von einem Start ab.
    Lohnend war insbesondere für Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) der Start. Denn er gewann die Geamtwertung. Als einziger Finisher blieb er unter der 1-Stunden-Grenze. Ebenfalls auf's Podium kam Matthias Vogel (Uni Triathlöwen Bremen), der mit der Gesamtzeit von 1:00:45 Platz 2 belegte. Unter den Top Ten finishter außerdem Ludwig Rosik-Bötjer (Uni Triathlöwen Bremen) und Lüder Kruse (Triathlon Club Bremen).
    Einzige Bremer Starterin war Saskia Denise Fischer (OSC Bremerhaven), die nach 1:24:30 Std. Platz 36 der Frauenwertung belegte.

    Die Ergebnisse der BremerInnen im Einzelnen (Splitzeit wurden nicht erfasst):

    Männer
    Platz AK-Platz Vorname Name Verein Zeit
    1 1.TM45 Christian Siedlitzki SG Findorff-Bremen 57:59
    2 1.TM35 Matthias Vogel Uni Triathlöwen Bremen 1:00:45
    7 2.TM40 Ludwig Rosik-Bötjer Uni Triathlöwen Bremen 1:03:02
    9 3.TM40 Lüder Kruse Triathlon Club Bremen 1:03:42
    15 3.TM45 Rainer Schröder OSC Bremerhaven 1:05:10
    34 8.TM40 Sören Staschen OSC Bremerhaven 1:07:21
    40 8.TM45 Marc Freerks Triathlon Club Bremen 1:08:08
    74 7.TM50 Frank Gaida OSC Bremerhaven 1:12:34
    87 3.TM55 Günter Scharf SG Findorff-Bremen 1:13:40
    105 5.TM55 Wolfgang Renken Triathlon Club Bremen 1:15:06
    116 12.TM50 Michael Burgmann TRiathlon Club Bremen 1:16:11
    131 29.TM40 Stefan Lichtenstein Triathlon Club Bremen 1:17:15
    Frauen
    Platz AK-Platz Name Vorname Verein Zeit
    36 4.TW30 Saskia Denise Fischer OSC Bremerhaven 1:24:30

    Triathlon an der Thülsfelder Talsperre - 14. August 2011
    Trotz des schlechten Wetters zog auch der Triathlon an der Thülsfelder Talsperre insgesamt 17 Bremer TriathletInnen an. Und mit 10 Altersklassen-Podiumsplätzen waren die Starts durchaus erfolgreich.
    Über die Kurzdistzanz (1 - 40 - 10 km) war Ole Rosenau (Bremer Sport-Club mit der Geamtzeit von 2:14:37 Std. auf Platz 27 der Schnellste. Drei bzw. vier Minuten später folgten dann Dennis Bergmann (OT Bremen) und Bernhard Weber (Triathlon Club Bremen). Schnellste Bremerin war Beate von Freeden (OT Bremen) auf Platz 5.
    Die Ergebnisse der BremerInnen über die Kurzdistanz im Einzelnen (Radzeit einschließlich beider Wechsel):

    Männer
    Platz AK-Platz Vorname Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    27 8.TM35 Ole Rosenau Bremer Sport-Club 2:14:37 15:52 1:12:48 45:57
    39 3.TM20 Dennis Bergmann OT Bremen 2:17:18 16:53 1:10:17 50:08
    47 10.TM45 Bernhard Weber Triathlon Club Bremen 2:18:39 18:14 1:14:22 46:03
    50 13.TM40 Peer-Oliver Görke Bremer Sport-Club 2:19:26 17:54 1:13:44 47:48
    58 16.TM40 Stefan Bröker OT Bremen 2:21:10 20:10 1:14:14 46:46
    60 16.TM45 André Bergmann OT Bremen 2:21:24 18:29 1:11:42 51:13
    74 2.TM55 Bernd Damitz SG Findorff-Bremen 2:26:25 21:23 1:16:05 48:57
    Frauen
    Platz AK-Platz Name Vorname Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    5 2.TW40 Beate von Freeden OT Bremen 2:29:38 17:52 1:18:25 53:28
    6 1.TW20 Tatjana Spanehl OT Bremen 2:31:48 14:14 1:25:27 52:07

    Die andere Hälfte der BremerInnen startete beim Volkstriathlon (0,5 - 20 - 5 km). Hier waren mit Marcel Abdorf nach 1:12:14 Std. auf Platz 30 und Silvia Wenigerkind-Schneider nach 1:19:20 Std. auf Platz 5 zwei Triathleten der SG Findorff-Bremen die schnellsten Bremer.
    Die Ergebnisse der BremerInnen  im Einzelnen (Radzeit einschließlich beider Wechsel):

    Männer
    Platz AK-Platz Vorname Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    30 8.TM45 Marcel Abdorf SG Findorff- Bremen 1:12:14 13:15 35:27 23:32
    40 7.TM40 Marcus Schmietendorf Uni Triathlöwen Bremen 1:13:53 13:32 37:22 22:59
    41 2.TM50 Thorsten Kammeier Uni Triathlöwen Bremen 1:14:00 12:16 38:41 23:03
    129 1.TM70 Manfred Hinzmann Triathlon Club Bremen 1:29:57 14:49 44:50 30:18
    Frauen
    Platz AK-Platz Name Vorname Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    5 1.TW30 Silvia Wenigerkind-Schneider SG Findorff- Bremen 1:19:20 13:51 40:55 24:34
    9 2.TW45 Gabriele Thomas LG Bremen-Nord 1:23:41 12:08 47:02 24:31
    18 3.TW50 Ute Schmidtmann LG Bremen-Nord 1:28:44 13:08 48:07 27:29

    Ironman 70.3 in Wiesbaden - 14. August 2011
    Ein Bremer Trio war dieses Jahr am Start beim
    Ironman 70.3 in Wiesbaden (1,9 - 90 - 21,1 km). Bei 2.400 Startern finishte Holger Masuch (Triathlon Club Bremen) nach 5:40:28 Std. (34:00/5:17/3:09:08/2;27/1:49:36) auf Platz 481. In der TM45 belegte er Platz 53. Obwohl es in seiner Altersklasse nur 5 Qualifikationsplätze für die Ironman 70.3-Weltmeisterschaften in Henderson/USA gab hat er sich als Nachrücker qualifiziert.
    Stefan Amiri (ebenfalls Triathlon Club Bremen) kam nach 6:06:08 Std. (36:20/4:53/3:13:04/2:12/2:09:39) auf Platz 840 (143.TM40) ins Ziel. Elena Schaaf (OT Bremen) brauchte gut eine Stunde länger und finishte nach 7:19:32 Std. (51:48/5:59/3:53:25/2:09/2:26:11) auf Platz 1.439 (37.TW30).


    OstseeMan in Glücksburg (mit Norddeutschen Meisterschaften Langtriathlon) - 7. August 2011
    Mit sechs Bremer Startern aus fünf Vereinen war der OstseeMan in Glücksburg (3,8 - 180 - 42,195 km) in diesem Jahr  von Bremer Triathleten frequentiert. In  dessen Rahmen trugen die vier norddeutschen Landesverbände der DTU auch ihre Norddeutsche Meisterschaften aus.

    Die Zieleinläufe der Bremer erstreckten sich über fast vier Stunden. Schnellster war Andreas Römhild (OSC Bremerhaven), der nach 10:19:46 Std. Gesamtplatz 45 belegte. Einen Altersklassensieg in der TM70 erreichte Manfred Hinzmann als lätester Finisher des 400-köpfigen Starterfeldes.
    Die Ergebnisse der Bremer im Einzelnen (Radzeit einschließlich beider Wechsel):

    Platz AK-Platz Vorname Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    45 9.TM35 Andreas Römhild OSC Bremerhaven 10:19:46 1:20:28 5:25:03 3:34:34
     130 28.TM40 Arnd Bischoff SG Findorff-Bremen 11:09:45      
    194 38.TM45 Dirk Ohlenbusch OT Bremen 11:39:40 1:31:42 6:07:43 4:00:15
    323 79.TM40 Udo Krause Uni Triathlöwen Bremen 12:54:47 1:29:20 6:51:07 4:34:19
    372 35.TM50 Egbert Prigge Triathlon Club Bremen 13:39:38 1:47:02 6:51:09 5:01:27
    392 1.TM70 Manfred Hinzmann Triathlon Club Bremen 14:08:38 1:50:38 6:34:21 5:53:39

    Ironman Regensburg - 7. August 2011
    Bei der zweiten deutschen Ironman-Veranstaltung, dem Ironman in Regensburg, waren eine Bremerin und ein Bremer von OT Bremen und eine Bremerhavener am Start.
    Hervorragend platzieren konnte sich Christoph Tapken (OT Bremen): Seine 9:33:33 Std. (1:02:10/3:32/5:03:59/2:14/3:21:38) reichten zu Gesamtplatz 75 (28.TM30). Und seine Vereinskameradin Käthe Reichert konnte bis zum zweiten Wechsel auch noch eine gute Position halten. Auf der Laufstrecke verließen sie dann allerdings entwas die Kräfte, so dass sie nach 11:11:46 Std. (1:06:23/4:55/5:35:16/3:32/4:21:40) Gesamttplatz 751 belegte. Im Frauenfeld bedeutete das immerhin noch Platz 55  (8.TM35).
    Hermann Knülle (OSC Bremerhaven) kam sogar aus Podest: Mit der Zeit von 11:39:46 Std. (1:15:14/5:18/5:49:46/6:03/4:23:25) belegte er Gesamtplatz 974 und in der TM60 Platz 3.

    Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Series in London/Großbritannien - 7. August 2011
    Da seit langem am stärksten besetzte Rennen der Weltmeisterschaftsserie war der Triathlon in London - war es doch ein Test der Strecken für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr und für viele Nationen bzw. Athleten die erste Möglichkeit, sich schon jetzt zu qualifizieren.
    Auch Marek Jaskolka (SG Findorff-Bremen) war unter den über 60 Startern. Die Abstände beim Schwimmen waren so gering, dass sich auf dem Rad zunächst gar keine Gruppen bildeten sondern ein riesiges Peloton unterwegs war. Dann setzte sich eine vierköpfige Ausreißergruppe ab und die weiter zusammen bleibende Verfolgergruppe kam mit einem Rückstand von 1:13 Min. zum zweiten Wechsel. So musste die Laufleitung über die Platzierungen entscheiden. Da konnte sich Marek Jaskolka mit der 25.-besten Laufzeit ganz gut behaupten und nach 1:52:39 Std. (18:35/0:37/1:01:51/0:34/31:04) Platz 26 belegen.

    TTB-Triathlon Braunschweig (mit Sportteam Augath-Landesliga) - 31. Juli 2011
    Beim TTB-Triathlon in Braunschweig ging es für die drei Männermannschaften und die eine Frauenmannschaft der Bremer Vereine wieder ums Punkte-Sammeln in der Sport Team Augath-Tour - in diesem Jahr wieder über die Sprintdistanz (0,5 - 20 - 5 km). Und es ging um den Saisonabschluss. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als der Wettkampf eine Hitzeschlacht war,  war es dieses Mal wieder ein Kampf mit ungemütlichen Witterungsbedingungen. Das wärmste war noch das Wasser im Heidbergsee (18,5 Grad). Die Lufttemperatur lag deutlich darunter. Und dann gab es auch noch eine Menge Nieselregen und Wind.

    Relativ weit vorne konnten sich zwei Triathleten von Triathlon Club Bremen platzieren: Andrew Plews erreichte nach 1:12:09 Std. Platz 20 und Kay Schwarzer belegte 16 Sekunden später Platz 22. Auf Rang 56 folgte dann Vereinskamerad Lüder Kruse. Holger Masuch und Ole Stücker vom TCB sorgten dafür, dass die TCB-Mannschaft insgesamt Platz 7 erreichte. Damit konnte sich der Verein noch deutlich von Rang 12 auf Platz 8 der diesjährigen Augath-Tour verbessern.
    Auch die Bremer Löwen erreichten mit dem 24. Platz in Braunschweig noch eine Verbesserung um einen Platz und liegen jetzt am Ende auf Rang 27. Die SG Findorff-Bremen war mal wieder "arm" dran: Zum zweiten Mal in dieser Saison nur mit zwei Startern vertreten (fünf kommen aber in die Wertung, d. h. für die fehlenden drei gibt es massenhaft Strafpunkte) bedeutete in Braunschweig wiederum, die "rote Schlusslaterne" zu übernehmen. Am Ende reichte es aber noch zu Rang 36 der 37 Männer-Mannschaften.
    Die TCB-Frauenmannschaft erreichte mit dem 7. Platz ihr bestes Ergebnis in der diesjährigen Saison. Die Grundlage dafür legte Irmela Ubben, die mit 1:27:02 Std. Gesamtplatz 16 erreichte. Am Ende konnten die TCB-Frauen ihren 10 Platz bei den 13 Frauen-Mannschaften verteidigen.

    Die Ergebnisse der BremerInnen bei der Sportteam Augath-Tour im Einzelnen (Radzeit einschl. beider Wechsel):

    Männer

    Platz
    gesamt

    Platz
    Augath-Tour

    Name

    Verein

    Zeit

    Schwimmen

    Rad

    Laufen

    20 20 Andrew Plews Triathlon Club Bremen 1:12:09 12:04 42:09 17:55
    22 22 Kay Schwarzer Triathlon Club Bremen 1:12:25 13:09 40:19 18:57
    56 56 Lüder Kruse Triathlon Club Bremen 1:15:19 13:30 42:31 19:18
    78 78 Christian Hunold Bremer Löwen 1:16:41 12:36 42:59 21:06
    80 80 Marc Plenge Bremer Löwen 1:16:49 13:16 43:09 20:23
    94 94 Holger Masuch Triathlon Club Bremen 1:17:36 13:32 44:03 20:00
    98 98 Ole Stäcker Triathlon Club Bremen 1:17:44 12:22 54:32 -
    116 116 Fabian Neugebauer Bremer Löwen 1:18:27 13:05 46:10 18:21
    137 137 Maik Borchers Triathlon Club Bremen 1:19:33 - - -
    140 140 Florian Wolff Bremer Löwen 1:19:51 12:41 44:05 23:04
    142 141 Dietmar Ubben Triathlon Club Bremen 1:19:55 - - -
    163 163 Bernhard Weber Triathlon Club Bremen 1:22:06 14:28 46:44 21:24
    173 173 Karl Buschmann Triathlon Club Bremen 1:23:02 16:08 46:36 20:17
    190 190 Christian Meyer Triathlon Club Bremen 1:24:46 15:26 46:25 22:54
    208 208 Britta Uhde Bremer Löwen 1:27:01 14:22 49:50 22:48
    229 229 Bernd Damitz SG Findorff-Bremen 1:30:58 16:57 50:49 23:10
    233 233 Günter Scharf SG Findorff-Bremen 1:31:26 16:22 52:02 23:01
    Frauen

    Platz
    gesamt

    Platz
    Augath-Tour

    Name

    Verein

    Zeit

    Schwimmen

    Rad

    Laufen

    14 208 Britta Uhde Bremer Löwen 1:27:01 14:22 49:50 22:48
    16 15 Irmela Ubben Triathlon Club Bremen 1:27:02 15:31 49:32 21:58
    41 40 Maike Doden Triathlon Club Bremen 1:33:54 - - -
    44 43 Steffi Richter Triathlon Club Bremen 1:34:14 15:52 52:06 26:14
    45 44 Inga Henning Triathlon Club Bremen 1:34:49 17:58 51:05 25:45
    48 47 Denitz Balta Triathlon Club Bremen 1:36:10 14:53 54:01 27:14

    Deutsche Triathlon-Meisterschaften der Jugend & Junioren in Braunschweig - 30. Juli 2011
    Einziger Bremer Starter bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend & Junioren in Braunschweig war Miron Longowski (OT Bremen). Über die Sprintdistanz von 0,75 - 20 - 5 km ging es bei widrigen Wetterbedingungen. Bei der männlichen Jugend A mit 68 Startern belegte Miron nach 1:06:27 Std. (9:45/36:41/20:00) Platz 52.

    Silbersee-Triathlon (mit Bremer Landesmeisterschaften Triathlon) in Stuhr  - 24. Juli 2011
    Einen vollen Erfolg erzielten die Triathletinnen und Triathleten von OT Bremen bei den Landesmeisterschaften Triathlon über die Olympische Distanz (1,5 – 40 – 10 km), ausgetragen am 24. August im Rahmen des Silbersee-Triathlon in Stuhr. Käthe Reichert bei den Frauen und Sebastian Kröner bei den Männer wurden zum ersten Mal Bremer Landesmeister. Und beide Mannschaftswertungen gingen ebenfalls an OT Bremen.
    Bei widrigen Wetterbedingungen (14 Grad Lufttemperatur und Starkwind) überholte Sebastian Körner schon auf den ersten Radkilometern Lutz Wiese (Bremer Sport-Club) als schnellsten Schwimmer und baute seine Führung mit der besten Radzeit weiter aus. Beim zweiten Wechsel zum Laufen hatte er einen Vorsprung von fünf Minuten auf seinen Vereinskameraden Kay Schwarzer. Dem folgten im Minutenabstand Christoph Tapken (ebenfalls OT Bremen) und Hendrik Endl (Uni Triathlöwen Bremen). Beide konnten mit den sehr guten fast identischen Laufzeiten Schwarzer zwar noch überholen, Sebastian Körners Sieg mit der Zeit von 2:03:29 Std. aber nicht mehr gefährden. Gegenüber letztem Jahr war Sebastian um sieben Minuten schneller!
    Körner und Schwarzer legten mit ihren Leistungen den Grundstein für den Mannschaftserfolg von OT Bremen, den Kay Schwarzer mit Platz 4 absicherte. Dann folgten die zwei Mannschaften der Uni Triathlöwen Bremen (Hendrik Endl, Marc Plenge und Florian Wolff sowie Jörn Schumm, Fabian Neugebauer und Patrick Ochudlo).
    Bei den Frauen kam die diesjährige Duathlon-Landesmeisterin Käthe Reichert zu ihrem zweiten Titel. Auf dem Rad überholte sie die schnellste Schwimmerin Britta Uhde (Uni Triathlöwen). Zwischen die beiden konnte sich Sabine Schick (Triathlon Club Bremen) mit der deutlich besten Radzeit schieben und fast zu Reichert aufschließen. Mit der besten Radzeit sicherte sich Käthe Reichert dann ihren Sieg nach 2:28:05 Std. Vier Minuten betrug ihr Vorsprung auf Sabine Schick und neun Minuten auf Uhde.  Den Mannschaftssieg bei den Frauen sicherten bei OT Bremen Mira Saretzki und Katrin Böhme-Schröder auf den Plätzen 6 und 7 ab. Den zweiten Platz für den Triathlon Club Bremen komplettierten Irmela Ubben und Marita Wetter.

    Die Gesamtergebnisse der Bremer Landesmeisterschaften  gibt es hier und die Altersklassenergebnisse hier.

    Männer-Mannschaften
    Platz Mannschaft    Namen Gesamtzeit
    1 OT Bremen I    Sebastian Körner/Christoph Tapken/Kay Schwarzer
    6:23:19
    2 Uni Triathlöwen Bremen I
       Hendrik Endl/Marc Plenge/Florian Wolff
    6:50:47
    3 Uni Triathlöwen Bremen II
       Jörn Schumm/Fabian Neugebauer/Patrick Ochudlo
    7:21:55
    4 Triathlon Club Bremen I
       Lüder Kruse/Björn Steuernagel/Michael Collet
    7:36:56
    5 OT Bremen    Klaus van Marwick/Thomas Nolte/Roger Rohde 7:47:22
    6 SG Findorff-Bremen    Arnd Bischoff/Bernd Damitz/Jürgen Ludwig 8:00:48
    7 Triathlon Club Bremen II    Stefan Lichtenstein/Manfred Hinzmann/Egbert Prigge 9:00:23
    Frauen-Mannschaften
    Platz Mannschaft Namen Gesamtzeit
    1 OT Bremen
    Käthe Reichert/Mira Saretzki/Katrin Böhme-Schröder
    8:13:19
    2 Triathlon Club Bremen Sabine Schick/Irmela Ubben//Marita Wetter 8:15:51

    Beim Sprinttriathlon (0,5 - 20 - 5 km) waren die Bremer TriathletInnen auch zahlrecih vertreten. Sieben von 53 Athleten finishten unter der Schallmauer von einer Stunde - darunter Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen, der nach 58:48 Min. Gesamtplatz 6 belegte und seine Altersklasse TM45 gewann. Schnellste Bremer Frau war Tatjana Spanehl (OT Bremen), die nach 1:14:11 SDtd. Platz 7 belegte.
    Die Ergebnisse der BremerInnen im Einzelnen (Radzeit einschl. beider Wechsel):

     Männer

    Platz AK Platz Vorname Name Verein Zeit Schwimmen Rad Lauf
    6 1.TM45 Christian Siedlitzki SG Bremen-Findorff 58:48 5:55 34:13 18:39
    17 2.TM30 Henning Rohlfs Triathlon Club Bremen 1:05:36 6:16 37:28 21:54
    22 1.TM50 Miroslaw Longowski OT Bremen 1:07:28 7:23 40:12 19:52
    23 2..TM50 Thorsten Kammeier Uni Triathlöwen Bremen 1:07:34 7:12 38:01 22:20
    27 3.TM30 Thomas Bonesky Triathlon Club Bremen 1:08:51 8:06 41:03 19:42
    29 2.TM45 Marcel Abdorf SG Findorff-Bremen 1:09:09 8:14 35:43 24:38
    32 4.TM40 Udo Krause Uni Triathlöwen Bremen 1:10:542 8:51 39:32 22:43
    33 5.TM40 Ulf Harnack OT Bremen 1:11:04 6:24 40:14 29:11
    37 8.TM40 Stefan Bröker OT Bremen 1:12:09 7:57 42:11 21:59
    42 8.TM45 Frank Ehlers Triathlon Club Bremen 1:15:00 9:07 40:22 25:30
    45 3.TM50 Hartmut Wolf ATS Buntentor Bremen 1:17:44 10:38 41:58 25:07
    Frauen
    Platz AK-Platz- Vorname Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    7 5.TW20 Tatjana Spanehl OT Bremen 1:14:11 5:23 44:28 24:20
    10 2.TW30 Silvia Wenigerkind-Schneider SG Findorff-Bremen 1:15:53 8:58 41:47 25:07
    12 1.TW55 Angelika Hartwig Triathlon Club Bremen 1:20:06 10:05 46:41 23:19

     

    Frankfurter Sparkasse Ironman European Championship in Frankfurt - 24. Juli 2011
    Der Ironman Germany (3,8 - 180 - 42,195 km) mit seinen integrierten Ironman-Europameisterschaften und  2.300 StarterInnen zog dieses Jahr ein Quintett vom OSC Bremerhaven an. Und wie in fast ganz Deutschland waren die Wetterverhältnisse nicht gerade triathlon- bzw. ironmanwürdig.
    Frank Gaida finishte auf Platz 1.278 nach 11:47:54 Std. und blieb damit als einziger unter 12 Stunden. Schnellste Bremerhavenerin Frau war die sehr ironmanerfahrene Iris Burghardt, die 12:17:20 Std., benötigte und damit fast eine Stunde schneller war als im letzten Jahr.

    Die Ergebnisse der BremerInnen im Einzelnen:

    Platz gesamt

    AK-Platz

    Name

    Verein

    Zeit

    Schwimmen

    Wechsel 1

    Rad

    Wechsel 2

    Lauf

    1.278 85.TM50 Frank Gaida OSC Bremerhaven 11:47:54 1:11:32 6:59 6:07:06 3:13 4:19:04
     1.506 265.TW45 Iris Burghardt OSC Bremerhaven
    12:17:20
    1:30:38 7:43 6:12:07 2:57 4:23:53
     1.738 430.TM40 Nils Schmidt OSC Bremerhaven 12:47:53 1:16:03 8:40 7:09:11 5:35 4:09:16
     1.794 335.TW45 Claudia Barg OSC Bremerhaven 12:56:28 1:23:46 3:41 5:28:54 2:05 4:42:40
     1.893 338.TW35 Swantje Steudte OSC Bremerhaven 13:15:52 1:29:36 11:32 6:52:29 5:07 4:37:08

                                                     

    Dextro Energy Triathlon Hamburg - 16./17. Juli 2011
    Beim weltweit größten Triathlon in Hamburg mit einem Jedermann-Triathlon (0,5 - 22 - 5 km) und einer Olympischen Distanz (1,5 - 40 - 10 km) waren natürlich auch wieder eine ganze Reihe BremerInnen am Start. Und in beiden Wettkämpfen erzielten bei den Männern zwei Bremer vordere Platzierungen bzw. gewannen ihre Altersklassen..
    Auf der Olympischen Distanz belegte Joachim Doeding (SG Findorff-Bremen) am Sonntag einen hervorragenden 24. Platz in der Gesamtwertung. 2:12:42 Std. (25:31/4:18/1:02:48/3:03/37:05) war seine Gesamtzeit. Damit gewann er souverän seine Altersklasse TM55 mit einem Vorsprung von 17 Minuten. Nur 9.19 Minuten betrug sein Rückstand auf den Gesamtsieger. Alle vor ihm Platzierten waren mindestens 10 Jahre jünger.
    Im Jedermann-Triathlon erreichte Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) den 6. Gesamtplatz und gewann seine Altersklasse TM45 nach 1:07:46 Std. (7:45/3:39/34:31/2:29/19:24). Mit dem viertbesten Radsplit legte er die Grundlage für seine gute Platzierung. Ohne seine Zeitstrafe von einer Minute wegen zu langen "nebeneinander fahren" auf der Radstrecke hätte er sogar Podiumsplatz 3 erreicht. Sein Kommentar zu dem Hamburger Wettkampf: "Ich war nur am überholen, von einem nebeneinander fahren habe ich gar nichts bemerkt. Das war reine Willkür, da ich die einzige Zeitstrafe im gesamten Wettbewerb bekam. Für mich war das das letzte Mal, dass ich in Hamburg gestartet bin, denn man wird nur abgezockt. 75 € Startgeld, keine Siegerehrung und keine Möglichkeit Einspruch gegen seine Strefe einzulegen sind die Gründe. Bei jedem Triathlon auf dem Lande ist man besser aufgehoben."

    Dextro Energy Triathlon ITU World Championship Series in Hamburg - 16. Juli 2011
    Mit einer durchaus zufrieden stellenden Ergebnis konnte Marek Jaskolka (SG Findorff-Bremen) bei der ITU World Championship Series in Hamburg abschneiden: Im gut 50-köpfigen Starterfeld behauptete er sich vom Anfang bis zum Ende auf einem Mittelplatz und finishte am Ende nach 1:45:39 Std. (17:39/0:41/55:41/0:24/31:16) auf Platz 21.

    Stutensee-Triathlon bei Karlsruhe - 10. Juli 2011
    Einen Ausflug in den Süden machte Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) mit seinem Start beim Stutensee-Triathlon in der Nähe von Karlsruhe. Über die Volksdistanz (0,5 - 20 - 5 km) war er einmal mehr ganz vorne mit dabei. Nach dem Schwimmen - bei 24 Grad Wassertemperatur also ohne Neopren - lag er noch auf Platz 22. Auf dem Rad fuhr er dann schon auf Platz 9 vor Und mit der viertbesten Laufzeit konnte er sich nach 1:00:03 Std (8:40/32:33/18:50) auf Rang 5 positionieren und seine Alterklasse TM45 gewinnen.

    Ironman Switzerland in Zürich - 10. Juli 2011
    Nicht nur in Roth ging es an diesem Wochenende über die Langdistanz. Beim Ironman Switzerland war auch ein Bremer am Start: Eduard Gantino finishte nach 11:11:08 Std. (1:06:01/2:13/5:42:09/1:39/4:19:06) auf Gesamtplatz 498 (13.TM20).

     Züri-Triathlon in Zürich/Schweiz - 9. Juli 2011
    Am Vortag des Ironman ging es beim Züri-Triathlon über die Olympische Distanz (1,5 - 40 - 10 km). Unter den weit über 1.000 StarterInnen war auch der in Brasilien lebende Joachim Doeding (SG Findorff-Bremen), der seinen diesjährigen Europaaufenthalt mit einigen Starts verbindet.
    Für ihn lief alles mal wieder bestens: Nach 2:12:42 Std. (28:58/1:39/1:01:23/2:52/37:48) finishte er auf Gesamtplatz 75 und gewann seine Altersklasse TM55.

    Ironman Austria in Klagenfurt/Österreich - 3. Juli 2011
    Der Ironman Austria  in Klagenfurt (3,8 - 180 - 42,195 km)  mit seinen weit über 2.000 StarterInnen zog dieses Jahr eine langdistanzerfahrene Bremerin an .
    Grit Freiwald (OSCBremerhaven) finishte mit Superleistungen im Wasser und beim Laufen nach
    10:29:33 Std. (1:01:57/5:45/5:54:23/3:42/3:23:46). Damit erreichte sie Platz 743 in der Gesamtwertung. und Platz 15 in der TW25.

    Steinbecker Triathlon - 26. Juni 2011
    Zwei Bremer Triathleten zog es ins nördliche Nordrhein-Westfalen: Beim Steinbecker Triathlon startete Jürgen Ludwig (SG Findroff-Bremen) über die ungewöhnliche Distanz des Steel Man (1,5 - 70 -21 km), die er nach 4:30:13 Std. (35:51/2:15:22/1:39:01) bewältigte und damit Platz 76 belegte. Die Olympische Distanz (1,5 - 42 - 10 km) bewältigte Carsten Brandner (Triathlon Club Bremen) mit der Zeit von 2:53:48 Std.
    (31:54/1:22:31/59:23). Das reichte zu Platz 55.

    Harzer Triathlon in Clausthal-Zellerfeld - 18. Juni 2011
    Eine Menge Höhenmeter gab es beim Harzer Triathlon (0,5 - 20 - 5 km) zu bewältigen - und das bei äußerst ungemütlichen Witterungsbedingungen. Vier BremerInnen vom nahmen die Herausforderung auch an. Am besten schnitt Bernhard Weber (Tiathlon Club Bremen) ab, der nach 1:22:07 Std. Platz 51 (6.TM45) belegte. Dann folgten Hartmut Wolf (ATS Buntentor Bremen) nach 1:31:37 Std. auf Platz 94 (7.TM50), Michael Burgmann (Triathlon Club Bremen) nach 1:44:31 Std. auf Platz 131 (9.TM50) sowie Jessica Weber (Triathlon Club Bremen) nach 2:01:30 Std. auf Platz 142 (1.TW18).

    Mönchshof-Triathlon in Kulmbach (mit Deutschen Meisterschaften Mitteldistanz) - 12. Juni 2011
    Einziger Bremer Starter beim Mönchshof-Triathlon (2 - 85 - 20 km), in dessen Rahmen auch die Deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden, war Hermann Knülle (OSC Bremerhaven). Nach 5:06:33 Std. (47:14/2:41:07/1:38:12) belegte er im Meisterschaftsfeld Platz 166 und kam in der TM60 auf Podiumsplatz 3.

    Tankumsee-Triathlon in Gifhorn - 12. Juni 2011

    Hinter sieben Bundesliga-Startern des VfL Wolfsburg konnte sich Christian Siedlitzki (SG Findorff-Bremen) beim Tankumsee-Triathlon in Gifhorn (0,6 - 20 - 5 km) hervorragend auf Platz acht platzieren und mit einer dominanten Laufleistung auch seine Altersklasse TM45 gewinnen. Als 20. kam er aus dem Wasser (9:57 Min.) und hatte auf seinen ärgsten AK-Konkurrenten einen Rückstand von 40 Sekunden. Auf dem Rad blieb dieser Rückstand bestehen, auch wenn Christan insgesamt fünf Plätze gut machen konnte. Mit der insgesamt drittbesten Laufzeit kämpfte sich Christian dann weiter auf Gesamtplatz acht vor und lief noch einen Vorsprung von 14 Sekunden auf seinen AK-Konkurrenten heraus. Seine Endzeit war 1:00:50 Std.

     

     

     

     

    Schwarmer Familien-Triathlon - 5. Juni 2011
    Bei dem im Rahmen des Schwarmer Familien-Triathlon ausgetragenen Volkstriathlon (0,48 - 20 - 5 km) waren unter den 66 StarterInnen sechs Bremer Triathleten.
    Dabei gab es zwei Top-Ten-Platzierungen und zwei Altersklassensiege. Schnellster Bremer war der Jüngste: Miron Longowski (OT Bremen) belegte mit der Zeitz von 1:05:44 Std. den 5. Gesamtplatz, dicht gefolgt von Jürgen Rehkugler (Uni Triathlöwen Bremen), der seine Alterslasse TM45 gewann. Mit drei Minuten Abstand kam dann der Vater von Miron, Miroslaw Longowski ins Ziel. Altersklassensieger wurde ebenfalls Manfred Hinzmann (Triathlon Club Bremen in der TM70.

    Die Ergebnisse der Bremer im Einzelnen (Radzeit einschl. beider Wechsel):

    Platz AK-Platz Name Verein Zeit Schwimmen Rad Laufen
    5 2.TM16 Miron Longowski OT Bremen 1:05:44 6:03 39:28 20:13
    6 1.TM45 Jürgen Rehkugler Uni Triathlöwen Bremen 1:05:48 8:29 35:29 21:50
    11 2.TM50 Miroslaw Longowski OT Bremen 1:08:30 9:10 39:38 19:42
    26 5.TM50 Torsten Kammeier Uni Triathlöwen Bremen 1:11:48 9:59 38:29 23:20
    33 7.TM50 Michael Burgmann Triathlon Club Bremen 1:16:33 11:17 42:15 23:01
    43 1.TM70 Manfred Hinzmann Triathlon Club Bremen 1:23:28 11:15 42:18 29:55

 


Sponsoren

Neoprenanzug-Hersteller TRI11: Unterstützer unsere Jugendförderung.


   


   

Veranstaltungen

Mehr Informationen auf der Seite 'Veranstaltungen'.

06.05.2018
Landesmeisterschaften Duathlon beim 8. Weyher Duathlon

03.06.2018
Landesmeisterschaften Mittel-Triathlon beim 23. Vierlanden-Triathlon in Hamburg

Kontakt

Geschäftsstelle

Dr. Günter Scharf
Goethestr. 19
D-28203 Bremen

Tel. /Fax: 0421 - 78 78 2

geschaeftsstelle@triathlon-
bremen.de

 

Login